Sieben Millionen Euro für den ländlichen Raum

Fördermittel Kommunen der Region freuen sich über positive Bescheide aus Dresden

sieben-millionen-euro-fuer-den-laendlichen-raum
Staatssekretär Günther Schneider (3. v. l.) übergab die Fördermittelbescheide im Rathaus seines Heimatorts Grünhainichen. Foto: Andreas Bauer

Grünhainichen. Einst hat Günther Schneider als Bürgermeister von Grünhainichen selbst darum gekämpft, Fördermittel für seine Gemeinde zu beschaffen.

Inzwischen ist er als Innenstaatssekretär in Dresden tätig und konnte nun bei einem Abstecher in die Heimat frohe Kunde überbringen. Im Gepäck hatte Schneider nämlich Fördermittelbescheide, die allerdings nicht nur Grünhainichen betrafen. Auch Zschopau, Marienberg und Pockau-Lengefeld dürfen sich über finanzielle Unterstützung vom Freistaat freuen. Insgesamt beläuft sich die Summe für die Region auf fast sieben Millionen Euro.

Historische Altstadt soll attraktiv werden

"Ziel ist, mit dem Geld die Vitalisierung und nachhaltige Gestaltung des ländlichen Raumes ermöglichen", erklärte Schneider bei seinem Besuch. Genau wie Zschopau, das mit rund 4,3 Millionen Euro rechnen darf, wird Marienberg über das Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" gefördert. Rund 900.000 Euro sollen helfen, die historische Altstadt inklusive des Stadtgrüngürtels attraktiv zu gestalten. In Lengefeld steht der Markt im Fokus. Dort fließen rund 700.000 Euro an Fördermitteln aus dem Bund-Länder-Programm "Aktive Stadt- und Ortszentren" zum Beispiel in die energetische Sanierung des Rathauses.

Was Grünhainichen und den Verwaltungsverband Wildenstein angeht, dreht sich alles um die geplante neue Grundschule inklusive einer Turn- und Mehrzweckhalle. Entstehen soll das Objekt auf dem Gelände des ehemaligen Grünhainichener Freibades, dessen Abriss in Kürze beginnen soll. Um 2022 Schulanfang feiern zu können, war Wildenstein auf Fördermittel angewiesen. "Wir freuen uns riesig, dass es geklappt hat", sagt die Verbandsvorsitzende Kathrin Ardelt.

Möglich wurde dies durch das Programm "Kleinere Städte und Gemeinden", in das der Verwaltungsverband Wildenstein dank seiner Kooperation mit Marienberg und Pockau-Lengefeld aufgenommen wurde. Insgesamt umfasst dieser Zuwendungsbescheid eine Million Euro.