• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Siedlercamp in Geyer öffnet die Tore

Eröffnung Erster Vorgeschmack auf Westernstadt "Old Miners Creek"

Niederdorf/Geyer. 

Niederdorf/Geyer. Die raue Wildnis des Rocky-Mountains-Vorlandes nahe dem Grasshopper Creek in Montana/ USA um 1870 - das und vieles mehr sollen Besucher in der künftigen Westernstadt "Old Miners Creek" erleben, die auf einem Gelände an der Badstraße in Geyer entstehen soll. Einen ersten Vorgeschmack darauf bietet das Siedlercamp, das jetzt aufgestellt worden ist. Dort öffnen sich am Samstag bereits die Tore für Interessierte. Das Camp zeigt sich als Zeltstadt der Frühbesiedlung. Dort findet man nicht nur Goldgräber bei der Arbeit, sondern auch Cowboys, Indianer und Gesetzeshüter. Nora Schaffer, Geschäftsführer-Assistentin, der OMC - Westernstadt im Erzgebirge - Veranstaltungs GmbH aus Niederdorf spricht davon, dass sich Besucher auf Dinge, wie Barbecue, Goldschürfen, Ponyreiten, Kinderschminken, Basteln und Bogenschießen freuen können.

Siedlercamp ab nun immer am Wochenende geöffnet

Geöffnet ist das Siedlercamp jetzt immer Freitag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr. An den Samstagen behalte man sich vor, auch länger zu öffnen. Und, wie Nora Schaffer sagt, biete man Schulen und Kindergärten donnerstags die Möglichkeit, das Camp zu besuchen: "Die Kinder erfahren einiges zum Camp und dazu, wie die Menschen früher gelebt haben. Die Kinder sollen etwas erleben und für sich auch inhaltlich etwas mitnehmen." Die eigentliche Westernstadt, die entstehen soll, orientiert sich an einer Minenstadt der Neubesiedlungszeit im westlichen Teil Amerikas. Es sollen einige Holzhäuser entstehen und auch ein Saloon. Besucher sollen ein stückweit Wild-West-Feeling hautnah erleben und zeitlich zurückversetzt werden in die Zeit des Goldrausches. Man kann also schon jetzt gespannt sein, was in Geyer entstehen wird.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!