Simone Lang bleibt Kreisvorsitzende

Wahl Breitenbrunnerin will sich um Probleme der Bürger kümmern

simone-lang-bleibt-kreisvorsitzende
Simone Lang. Foto: Carsten Wagner

Annaberg-B./Breitenbrunn. Simone Lang aus Breitenbrunn ist als SPD-Kreisvorsitzende bestätigt worden. Auf einem Kreisparteitag in Annaberg-Buchholz wurde die 46-Jährige mit 82,9 wieder gewählt. "Mit dem Ergebnis fühle ich mich sehr wohl", sagt die Breitenbrunnerin: "Es zeigt, dass ich nicht nur nett und fleißig bin, sondern durchaus ein eigenes Profil habe."

Die Landtagsabgeordnete spielt damit auf den Vorwurf eines Kritikers und ehemaligen Parteimitglieds an, der ihr im vergangenen Jahr fehlendes Profil vorgeworfen hatte. Zu den vordergründigen Aufgaben gehören, laut Lang, die richtige Vorbereitung auf die Kommunal- und Landtagswahl im nächsten Jahr. "Wir müssen uns wieder mehr als Kümmerer vorstellen", sagt die Sozialdemokratin: "Es ist wichtig, dass wir näher am Bürger sind und deren Probleme ernst nehmen. Damit geben wir der SPD im Erzgebirge wieder ein Gesicht."

Zudem müsse die Vernetzung der Ortsvereine vorangetrieben werden. "Sie sollten voneinander lernen, zusammen arbeiten und sich gegenseitig unterstützen." Mit Blick zum 1. Mai sagt Simone Lang: "Da sollten sich alle Ortsvereine in die Vorbereitung der beiden zentralen Veranstaltungen in Aue und Annaberg-Buchholz einbringen."