Skulptur für Europas Kunstwanderweg

Kunst Bildhauer Tobias Michael liefert Neues

Lauter-Bernsbach. 

Holzbildhauer Tobias Michael aus Lauter-Bernsbach ist schon etwas aufgeregt, denn er hat erneut für die Stiftung Ars-Natura gearbeitet und damit für den größten Kunstwanderwegpfad Europas ein weiteres Werk, diesmal eine Holzskulptur, geschaffen. Ars-Natura hat als Idee, Kunstpfade entlang der Fernwanderwege X8 und X3 zu errichten. Die beiden Wanderwege kreuzen sich in Spangenberg. Die Stadt nimmt damit eine zentrale Position ein. Bereits 2013 hat Michael für die Stiftung gearbeitet. Damals entstand "Aus der Enge in die Weite". Zwischen zwei Betonelementen tritt in Michaels beeindruckender Arbeit ein Mensch heraus, er kämpft sich förmlich aus der Enge.

"So viel ich weiß, ist der Weg mittlerweile 180 Kilometer lang und aller 600 bis 800 Meter ist ein Kunstwerk zu finden", sagt Bildhauer Tobias Michael und geht mit schwerem Gerät über seine Holzskulptur. "Jedes Jahr entsteht für den Kunstpfad Neues." Seine Skulptur greift das Thema Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft auf. "Es ist ein Obelisk", erläutert Michael seine Skulptur: "Dieser wird durch ein gedankliches Band gehalten." Jede Seite des Obelisken steht für eine Zeit: Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft. "Alle drei Dinge gehören zusammen. Ohne Vergangenheit keine Gegenwart und keine Zukunft", so Michael über seine Inspiration. Für die Skulptur hat er eine Deutsche Eiche mit einem Durchmesser von 70 Zentimetern verwendet. "Jetzt liegt der Durchmesser bei etwa 60 Zentimetern", so der Künstler. Mit 2,60 Meter bringt es die Skulptur auch auf eine stattliche Höhe.