So verrückt und originell kann Mode sein

Atelier Modelabel aus Annaberg wird präsentiert

so-verrueckt-und-originell-kann-mode-sein
Glenn West, René König und Galerist Sven Müller (v.li.) laden zur Schau. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Ungewöhnliche Kunst ist im Annaberger Atelier West ständig angesagt. Dafür sorgt schon der Ausnahmekünstler Glenn West persönlich. Von seiner Sorte gibt es natürlich viele mehr, und das auf den verschiedensten Gebieten. Wer also etwas Verrücktes sehen möchte, der kann noch bis zum 30. Juni im Atelier West eine einzigartige Exposition bestaunen. Farbig oder schwarz-weiß, strukturiert oder flächig-ruhig, hell oder dunkel: Die "Germens Hemden" sind vielfältig und völlig verschieden. Doch eines haben sie gemeinsam: Sie sind alle aufregend schön und ausschließlich von Künstlern gestaltet.

Die Verbindung zwischen Kunst und Mode schaffen

"Germens artfashion", das exklusive Modelabel aus Chemnitz wurde 2010 von dem Künstler Gregor-T. Kozik und dem Designer René König gegründet. René König war zur Eröffnung der Sonderausstellung im Rahmen der Annaberger Modenacht vor Ort und verriet: "Seit der Gründung unseres Modelabels versuchen wir Kunst und Mode in Verbindung zu bringen und das vor allem im Hemdenbereich. Dafür haben wir adäquat ein spezielles Verfahren entwickelt. Die Stoffe, reine Baumwolle, werden in der Lausitz gewebt und anschließend bedruckt. Über 25 Künstler haben bisher spannende Oberflächen entworfen und monatlich kommen neue hinzu. Jeder Künstler hat natürlich seine ganz eigene Art Dinge und Gedanken zu visualisieren. So entstehen ganz unterschiedliche Vorlagen, die dann zur Hemdoberfläche werden."

Die Schau im Atelier ist bunt und originell, denn von innen beleuchtete Torsi zeigen 12 farbenfrohe Hemden. An den Wänden hängen 22 große gerahmte Originalzeichnungen von 12 unterschiedlichen Künstlern. Ein animiertes Video sowie Bild-und Textbanner runden die Ausstellung ab.