So wurde er zum Burgvogt von Christiansdorf

Hobby Michael Mayer schlüpft in mittelalterliches Gewand

so-wurde-er-zum-burgvogt-von-christiansdorf
Michael Mayer versetzt sich gern in die Vergangenheit. Foto: Ralf Wendland

Zwönitz. Dem Alltag entfliehen und sich in eine längst vergangene Zeit versetzen - das ist es, was Michael Mayer in seiner Freizeit macht. Der Zwönitzer gehört zur Interessengemeinschaft Barbarossa und schlüpft fast jedes Wochenende ins Gewand des Burgvogtes von Christiansdorf. Interesse an Geschichte hat Michael Mayer eigentlich schon immer. Doch wie kommt man dazu, selbst ins Gewand zu schlüpfen?

Eine rein finanzielle Entscheidung

"Irgendwann war ich auf einem Mittelaltermarkt und habe festgestellt, dass man dort in Gewand günstiger reinkommt. Dann hat sich das Ganze Schritt für Schritt ergeben", erzählt Mayer. "Entweder man schaut sich das Mittelalter als Tourist an oder bleibt dem Hobby treu und dann fängt man an, sich selbst Werte zu setzen hinsichtlich Kleidung und Ausrüstung."

Zwönitz fehlt es

Wenn man sich eine Darstellung gewählt hat, so Mayer, müsse man sich mit dem Umfeld in jener Zeit beschäftigen und auskennen. In diesem Jahr plant Michael Mayer sieben mittelalterliche Lager, an denen er teilnimmt. Zwei davon richtet der Zwönitzer selbst aus in Schlettau. In Zwönitz fehle die Lokalität für solche Events. Dort gibt es keine Burg.