• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sommer Oldies in Zwönitz haben 10. Auflage erlebt

Event Yellow Boogie Dancers feiern 30-jähriges Vereinsbestehen

Zwönitz. 

Zwönitz. Live-Musik, jeder Menge Tanz und blankpolierte Oldtimer - dass alles gehört zu den Sommer Oldies in Zwönitz. Die 10. Auflage ist, der Pandemie geschuldet, eine Light-Variante gewesen, was aber nicht bedeutet, dass man am Programm gespart hat. Ganz im Gegenteil. Die Zwönitzer haben innerhalb von acht Wochen ein mehr als gelungenes Fest auf die Beine gestellt. Normalerweise hat man für die Vorbereitung 1,5 Jahre Zeit. Bürgermeister Wolfgang Triebert sagt: "Es stand lange auf der Kippe, ob die Sommer Oldies in diesem Jahr überhaupt stattfinden können. Wir haben gesagt, das Fest absagen, das machen wir erst, wenn keine Chance mehr besteht, es durchzuführen. Wir haben gehofft und vor acht Wochen konnten wir uns dann sicher sein, dass es Sinn macht, alles zu organisieren." Eine Einschränkung gab es dahingehend, dass sich maximal 1000 Besucher gleichzeitig auf dem Festgelände aufhalten duften. Deshalb hat man das Geschehen live übertragen auf das Gelände des Brauerei-Gasthofs, um mehr Besuchern die Möglichkeit zu geben, dabei sein zu können. Im Rahmen der Sommer Oldies haben die gastgebenden Yellow Boogie Dancers Zwönitz das 30-jährge Vereinsbestehen gefeiert. Vereinschef Jörg Rudolf schaut mit Stolz auf das, was geschaffen worden ist: "Angefangen haben wir mit 30 Mitgliedern und aktuell sind wir bei 192. Es ist eine super Entwicklung. Im Verein haben wir eine sehr große Breitensportabteilung." Der Nachwuchs hat einen besonderen Stellwert im Verein. Für die vorbildliche Jugendarbeit, die der Verein seit Jahren leistet, hat man jetzt vom Kreisportbund Erzgebirge eine Auszeichnung erhalten. Fabian Göbel, Sportjugendkoordinator beim Kreissportbund sagt: "Die Yellow Boogie Dancers sind für die Sporttalente-Gala im letztes Jahr ausgewählt worden, die aber coronabedingt leider ausgefallen ist. Wir wollten gern eine persönliche Übergabe durchführen und die Sommer Oldies haben jetzt den Rahmen geboten, um die Nachwuchsarbeit zu würdigen." Die Auszeichnung ist verbunden mit einem einen Scheck in Höhe von 500 Euro, gestiftet durch den Sportpark Rabenberg. "Die Vereinsarbeit ist für eine Stadt ganz wichtig egal ob Kultur-, oder Sportvereine. Die Vereine sind ein essenzieller Bestandteil des gemeinschaftlichen Lebens", sagt Wolfgang Triebert. Bei den Sommer Oldies hat es auch diesmal den Sommer Oldies Boogie Cup gegeben. Nico und Sabrina Soeradhiningrat vom ATV 1873 Frankonia Nürnberg, die zuletzt den Worldcup in Sotschi gewonnen haben und die Weltrangliste anführen, haben beim Cup in der Klasse Paare mit Turniererfahrung gewonnen. "Die Konkurrenz ist stark, auch wenn es in Zwönitz mehr um den Spaß geht", sagt Nico Soeradhiningrat. Neben dem Geschehen auf dem Markt hat es auch ein Training in der Halle gegeben. Tanja Seitenglanz und Marek Rudolf vom Zwönitzer Verein haben als Tanzpaar dort teilgenommen. Bei den Einheiten mit Ex-Bundestrainer Michael Gleixner haben wir sehr viel lernen können", sagt Rudolf.



Prospekte & Magazine