• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sommerferien-Kurse im Papierschöpfen starten

Massnahme Papiermühle Niederzwönitz wird umgestaltet - Museum trotzdem geöffnet

Zwönitz. 

Zwönitz. Das Technisches Museum Papiermühle Niederzwönitz wird in den nächsten Monaten umgebaut. Ein Besuch der Papiermühle ist dennoch möglich, denn komplett geschlossen wird die Einrichtung nicht. Allerdings werden Besucher um Verständnis gebeten, wenn es zu Einschränkungen kommt. Führungen werden beispielsweise für die Dauer der Umbaumaßnahmen nur auf Voranmeldung angeboten.

Drei Bauabschnitte sind vorgesehen

Anmeldungen sind per Telefon unter: 037754/2690 oder per E-Mail an papiermuehle@zwoenitz.de möglich. In Zwönitz ist man sich einig, dass die Papiermühle Potenzial in sich trägt. Es ist ein authentischer Ort mit Traditionen, die man erlebbar machen möchte. Vorgesehen sind drei Bauabschnitte. Was die Investition angeht, so spricht man in Summe von rund 1,5 Millionen Euro.

Man will das Museum attraktiver für Besucher gestalten und damit die Besucherzahl steigern. Ziel ist es, nach erfolgter Umgestaltung, mehr als 10.000 Besucher im Jahr begrüßen zu können. Während der Sommerferien gibt es jetzt im Juli und im August Kurse zum Thema kreatives Papierschöpfen. Acht Termine stehen. Los geht's am 25. und 27. Juli. Weiter geht es am 1. bis 3. August sowie vom 8. bis 10. August.

Das Papierschöpfen erlernen

Jeweils in der Zeit von 10 bis 12 Uhr wird dann Papier geschöpft - Kinder, Eltern und Großeltern sind eingeladen, gemeinsam Büttenpapier von Hand zu schöpfen. Für die Papierherstellung sind mehrere Schritte von Nöten. In der Papiermühle wird nicht nur erklärt, wie es geht, sondern Gäste selbst Hand anlegen und sich im Handwerklichen ausprobieren. Ganz nebenbei erfahren Kurteilnehmer noch eine ganze Menge rund um die Papierherstellung.