Soziale Kontakte sollen auch per Brief gepflegt werden

Pflegeheim Azurit "Alte Gleesbergschule" in Bad Schlema ruft zur Schreib-Aktion auf

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Vom behördlich vorgeschriebenen Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflege-Einrichtungen ist auch das Azurit Seniorenzentrum "Alte Gleesbergschule" in Bad Schlema betroffen. In der Einrichtung ist man darauf bedacht, die Bewohnerinnen und Bewohner unter anderem durch diese Maßnahme zu schützen. Damit verbunden ist allerdings, dass die gewohnten sozialen Kontakte der Senioren beeinträchtigt sind. An der Stelle haben sich die Verantwortlichen etwas einfallen lassen. Wie Hausleiterin Birgit Friedemann erklärt, wolle man den Einschränkungen im Alltag der Bewohner etwas Positives entgegensetzen. Das Stichwort lautet: Briefpost. Das Azurit in Bad Schlema ruft zu einer Schreib-Aktion auf. "Wir möchten alle Angehörigen und Freunde unserer Bewohner dazu ermutigen, gerade in der heutigen digitalen Zeit wieder einmal zu Stift und Papier zu greifen und einen Brief oder eine Postkarte zu schreiben", sagt Friedemann. Diese können mit der Post gesendet oder aber auch direkt in den Hausbriefkasten eingeworfen werden. E-Mails an die allgemeine Einrichtungsadresse sind ebenso möglich an: szaltegleesbergschule@azurit-gruppe.de. Die Absender der Briefe und Karten können sich sicher sein, dass die geschriebenen Zeilen den gewünschten Adressat erreichen. Bei Bedarf wird die Post von den Azurit-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch vorgelesen und gemeinsam mit den Bewohnern beantwortet.