• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Spannende Partie in der Landesliga: Lößnitz holt den Sieg

Fußball Lößnitzer drehen in der Endphase das Spiel

Lößnitz. 

Lößnitz. Das ist haarscharf gewesen - erst in den letzten Minuten des Spieles gegen die SG Taucha 99 konnten die Landesliga-Fußballer des FC 1910 Lößnitz das Ruder rumreißen und das Spiel mit 2:1 (0:1) zu ihren Gunsten entscheiden.

Lößnitzer haben nicht mehr locker gelassen

Nach der ersten Halbzeit lagen die Lößnitzer mit 0:1, das Tom Baumgart in Minute 25 für die Gäste aus einem Eckball heraus per Kopf verwandelt hat, hinten. Erst zwei Minuten vor Schluss ist es den Hausherren durch Cedric Graf gelungen, den Ausgleich zum 1:1 (88.) zu erzielen. Danach schien der Schalter umgelegt zu sein. Der Ausgleich hat die Mannschaft nach vorn gebracht und den Willen geschürt, über das eigene Limit hinausgehen zu wollen. Und so haben die Lößnitzer nicht mehr locker gelassen und das Engagement auch mit viel Laufaufwand, wie FCL-Trainer Enrico Kern sagt, ist schließlich belohnt worden mit dem 2:1 (90+4) durch Phillip Wanzek, der seinem Team zum Sieg verholfen hat.

 

Die Lößnitzer hatten sich für den Heimauftritt jetzt viel vorgenommen mit Blick auf das letzte Auswärtsspiel gegen die SG Motor Wilsdruff, wo man über das 0:0 nicht hinausgekommen war. Enrico Kern ist froh über den Sieg und dennoch gibt es Kritikpunkte: "Ziel war es, die Ideen weiter zu entwickeln und das umzusetzen, was wir besprochen haben, doch leider ist uns das nicht ganz gelungen."

Was der Coach etwas vermisst hat, war das Ausnutzen der Lücken und Schwächen des Gegners. Taucha sei eine spielstarke Mannschaft: "Uns war klar, dass wir in dieser Begegnung zurückliegen können, wenn Taucha seine Top-Leistung abruft und das ist so eingetreten." Wichtig sei, immer das Potential zu haben, das Spiel zu drehen, sagt Kern: "Wenn man die erste Halbzeit betrachtet, hatten wir klare Chancen."

 

Schwung aus dem Spiel mitnehmen

Nach der Pause mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, sei nicht optimal gewesen: "Wenn wir die Überzahlspiele besser ausspielen und cleverer sind, wäre es einfacher geworden." Man habe hintenraus mehr investiert, doch man hätte sich auch über ein 1:1-Unentschieden nicht beschweren können. Diese Woche ist für den FC 1910 Lößnitz spielfrei - Zeit, um zu regenerieren und Kräfte zu sammeln.

In den verbleibenden Spielen müsse man noch einen Sieg holen, dann sei man gut aufgestellt, sagt Enrico Kern. Man müsse den Schwung aus dem Spiel jetzt gegen Taucha mitnehmen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!