Spannende Schauspiel-Führung zum Weltgästeführertag

Geschichte Kluge Köpfe laden zu erlebnisreichem Spaziergang

spannende-schauspiel-fuehrung-zum-weltgaestefuehrertag
Die Schauspieltruppe der IG und Kristin Baden-Walther (l.) laden zu einer szenischen Schauspielführung mit viel Humor ein. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Sie sind nicht nur enorm engagiert, sondern sie lieben auch ihre Heimatstadt: Die Mitglieder der IG Stadt-und Gästeführer Annaberg-Buchholz. Innerhalb der IG hat sich eine Schauspieltruppe mit sieben Leuten herausgebildet. Mit Herzblut verkörpern Matthias Enderlein, Sylvia Schelter, Linda Mynett, Annett Preißler, Peter Herschel, Rainer Eckel und Lothar Sachs historische Persönlichkeiten.

Am 21. Februar, dem Weltgästeführertag gibt es die "illustre Truppe" mit einem besonderen Angebot zu erleben. "In diesem Jahr steht der Tag unter dem Thema "Menschen, die Geschichte schrieben'. Gerade hier lebten und leben viele Persönlichkeiten, die unsere Stadt, das Erzgebirge und Sachsen bewegt und geprägt haben", weiß Kristin Baden-Walther von der SG Veranstaltungen/Events der Stadt.

Teilnahme ist kostenfrei

Zwei bedeutende Bürger werden bei der angebotenen Schauspielführung besonders in Szene gesetzt: Adam Ries, der deutschlandweit bekannte Rechenmeister sowie Barbara Uthmann, die erste Montanunternehmerin Sachsens. Beide lebten in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Es war die Zeit des Silberbergbaues. In wenigen Jahrzehnten entwickelte sich die Stadt zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum. Die spannende Führung bietet Einblicke in das einstige Stadtleben. "Meister Ries" und die "Uthmannin" selbst, aber auch weitere historische Wegbegleiter kommen dabei zu Wort.

Man darf auf alle Fälle gespannt sein, auf Wortgefechte und Streitgespräche voller Witz und hintergründigem Humor, aber vor allem auch auf eine eindrucksvolle Zeitreise mit imposanten Persönlichkeiten. Treff am 21. Februar ist um 14.30 Uhr am Portal der St. Annenkirche. Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden werden für das Projekt Bergmännische Krippe erbeten.