Spannende Zeitreise

Historie Zu Museumsnacht ins 19. Jahrhundert

Am 2. Oktober geht es zur 8. Annaberg-Buchholzer Museumsnacht von 19 bis 24 Uhr auf eine spannende Zeitreise in das 19. Jahrhundert. Dazu informiert Stadtsprecher Matthias Förster: "Mit dieser Entdeckungsreise laden die Museen und beteiligten Einrichtungen in ein spannendes Kapitel der neueren Geschichte ein, in der die Bergstadt eine zweite Blüte erlebte. Der Frohnauer Hammer erinnert dabei an den Bau der Eisenbahnlinie vor 150 Jahren, im Erzgebirgsmuseum tanzt der (Wiener) Kongress. In der Manufaktur der Träume spielen Sterni & Freunde erzgebirgische Folkmusik und die Spielschar des Hammerbundes präsentiert um 21 Uhr das Theaterstück 'In Gottlieb sei Christbaamel'." Heiter-amüsante mundartliche Führungen stehen 19 und 21.30 Uhr auf dem Programm. Die Nachtwächter entführen in das Lazarus-Ercker-Haus, Magazingasse 8. Eröffnet wird die Museumsnacht um 19 Uhr am Unteren Kirchplatz von St. Annen durch Oberbürgermeister Rolf Schmidt mit der Stadtkapelle Weiden und dem Fähnlein von der Weyden sowie den Annaberg-Buchholzer Nachtwächtern und dem Türmer der Stadt Weiden. www.annaberg-buchholz.de/museumsnacht