• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Spannender Geschichtsrundweg entsteht in Neukirchen

Information Neue Tafeln werden an mehreren Stationen über die Historie informieren

Neukirchen. 

Neukirchen. Der Heimat- und Geschichtsverein Neukirchen plant einen neuen Rundweg. Dazu sollen 12 bis 15 Schilder an historischen Gebäuden im Ort angebracht werden, an denen man Informationen über die Geschichte des Bauwerkes bekommt.

"Diese sind über einen QR-Code abrufbar. Der Nutzer gelangt auf die Webseite des Heimat- und Geschichtsvereins, auf welcher alles ausführlich beschrieben wird", sagt Jürgen Beyer, der Vorsitzende des Vereins. Der 67-Jährige hatte die Idee des geschichtlichen Rundweges vor drei Jahren bei einer Radtour nach Zwönitz. Als er einen Platten hatte, musste er sein Fahrrad sieben Kilometer zur nächsten Fahrradwerkstatt schieben. Dabei fielen ihm zwei Gebäude auf, an denen jeweils ein Schild mit historischen Fakten angebracht war.

Neukirchner Oberschüler unterstützen das Vorhaben

Unterstützung bei seinem Vorhaben erhält der Verein von den Schülern der Oberschule Neukirchen im Rahmen des Wahlbereiches "Schulchronik". Die Jugendlichen recherchieren und erarbeiten die Texte, die auf der Homepage veröffentlicht werden. Das erste Schild wird demnächst am Neukirchener Rathaus angebracht. Folgen werden unter anderem die Ober- und Grundschule, die ehemalige Schule an der Kirche, die ehemaligen Gasthöfe "Linde" und "Goldener Stern", die Villa Stern, das alte Wannenbad. Ende 2022 soll das Projekt abgeschlossen werden. Der Heimat- und Geschichtsverein Neukirchen hat im Rahmen des diesjährigen Ideenwettbewerbs der Leader-Region "Tor zum Erzgebirge" ein Preisgeld von 2000 Euro für seine Idee erhalten. Vorstandsmitglied Wolfgang Beyer sagt: "Die Kosten für die Tafeln belaufen sich auf 2500 Euro. Die Differenz wird über Vereinsmittel bezahlt."



Prospekte