Spannung bis ins Finale

Hallenfußball Mitteldorfer sichern sich den Erzgebirgs-Hallencup

Mit dem Erzgebirgs-Hallencup in der Annaberg-Buchholzer "Silberlandhalle" setzten vergangenes Wochenende die Mannschaften im Rahmen der Erzgebirgsspiele des Kreissportbundes Erzgebirge den krönenden Abschluss unter die Fußball-Halbserie. Unter acht Damenmannschaften waren neben Punktspielerinnen als reine Freizeitmannschaften der SV Olbernhau und die Schwarzenberger aufgelaufen, denen der Spaß am Sport nicht minder anzusehen war. In einem hochklassigen Finale besiegten die Frauen des FSV Mitteldorf die Spielerinnen des ESV Eintracht Thum-Herold mit einem 4:1. Das Plus der Mitteldorferinnen war dabei ihre konzentrierte Abwehrleistung, das effektive Nutzen der Chancen vorne und insbesondere die Zusammenarbeit als Team. Für Mannschaftsleiterin Christin Schilling ist der Turniersieg ihrer Mädels eine absolute Überraschung. "Unsere Spielerinnendecke hatte sich geringfügig gelichtet über die Saison, so gab es einige ungeplante Ausfälle und eine neue Torhüterin, die bei uns erst zum zweiten Mal zwischen den Pfosten steht. Insofern wäre ich mit Platz 3 hoch zu frieden gewesen", freute sich die Mannschaftsleiterin. Turnierleiter Jens Breidel erklärte: "Es waren faire Spiele, bis zum vorletzten Spiel gab es lediglich eine einzige Zeitstrafe, Fouls waren die absolute Ausnahme." Platz 3 geht an den SV Affalter, dessen Spielerinnen den ATSV Gebirge/Gelobtland erst im Neunmeterschießen mit einem 7:6 bezwangen, zuvor stand es nach der regulären Spielzeit 1:1. Zur Torschützenkönigin wurde Theresa Hinkel mit 8 Toren in 5 Spielen vom ESV Eintracht Thum-Herold gekürt. Im All Star-Team aus den Besten aller Mannschaften wurde zur besten Torhüterin Pauline Breidel vom ATSV Gebirge/Gelobtland gekürt. Beste Spielerinnen wurden Katharina Hilbig (SV Affalter), Josephine Hiemann (SV Olbernhau) und Sandra Schult (FSV 1990 Mitteldorf) sowie Theresa Hinkel.