Spatenstich für eine Zeitreise ins Mittelalter

Mittelalter-Projekt Historische Hütten an der Burg Scharfenstein

Scharfenstein. 

Scharfenstein. Auf der Burg Scharfenstein wurde bereits im November die Zeit der Ritter wieder zum Leben erweckt. "Abenteuer Mittelalter" heißt die Sonderausstellung, die schon zahlreiche Besucher in die historischen Räume gelockt hat. In wenigen Wochen wird diese Zeitreise auch unter freiem Himmel möglich sein, denn am 18. April wird direkt an der Burg ein Mittelalterdorf eröffnet. Drei Hütten sowie eine passende Kulisse mit mehreren Stationen wird vor allem jungen Gästen die Gelegenheiten bieten, in die Geschichte einzutauchen.

Ein Ritterparcours mit Drehendem Roland

"Jede der drei Holzhütten wird einem anderen Thema gewidmet sein", sagt Museumspädagogin Marleen Dietz über die kleinen Gebäude, die ab dieser Woche in Scharfenstein aufgebaut werden. Handwerk, Textil und Backen werden dort nicht nur erläutert. "Es ist ein kreatives Mitmach-Angebot", sagt Marleen Dietz, die damit auch auf die Stationen vor den Hütten anspielt. Auch dort geht es um Wissen und Geschicklichkeit, wenn zum Beispiel ein Ritterparcours absolviert wird. Zur Ausstattung gehört auch ein Drehender Roland, mit dem Ritter früher ihr reiterliches Geschick und ihre Treffsicherheit geübt haben.

Darum muss die Hütte zerlegbar sein

Erschaffen wurden das mittelalterliche Ambiente, zu dem beispielsweise auch ein kleiner Brunnen gehört, von Jens Weißbach. Der Zimmermann aus Brand-Erbisdorf informierte sich zunächst auf anderen mittelalterlichen Veranstaltungen. Bis nach Berlin führte dabei seine Reise. "Die große Herausforderung bestand aber darin, dass die Hütte zerlegbar sein muss. Sonst kommen wir nicht durch den Torbogen der Burg", erklärt Weißbach. Also entstanden jeweils neun große Teilwände, die nun vor Ort wie ein Puzzleteil zusammengesetzt werden. Bis zur Eröffnung im April bleibt ja noch Zeit, zumal auch an der Kulisse noch gefeilt wird.