Spektakulär: Mensch gegen Dampflok

Aktion Ungewöhnlicher Zweikampf lädt zum Anfeuern ein - Erlöse für guten Zweck

spektakulaer-mensch-gegen-dampflok
Foto: Ilka Ruck/Archiv

Preßnitztal. Auf der Preßnitztalbahn findet am kommenden Samstag ein spektakulärer Wettlauf statt. Nach 2015 erfolgt nun eine zweite Auflage des Wettbewerbes "Mensch gegen Dampflok", dieses Mal zugunsten des Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen. Dabei starten Hobbyläufer und Profisportler gegen einen Zug, der von einer Schmalspurdampflok der sächsischen Gattung IV K gezogen wird.

Die Läuferstrecke orientiert sich nach dem Wanderweg an Schwarzwasser und Preßnitz, der überwiegend parallel der Bahnstrecke folgt. Der Start erfolgt punkt 14.11 Uhr im Bahnhof Schlössel, ausgelöst durch den Abfahrtspfiff der Lokomotive und der Erzgebirgischen Feuerschützengesellschaft Jöhstadt.

Das Wettrennen geht über sieben Kilometer

Das Ziel befindet sich im sieben Kilometer entfernten Bahnhof Steinbach. Spannend ist, dass der Zug der Preßnitztalbahn fahrplanmäßig an allen vorgesehenen Stationen hält. Umrahmt wird die Veranstaltung von Freitagabend bis Sonntag von einem kleinen Bahnhofsfest in Steinbach.

Wer Lust hat, der kann auch gerne im Zug mitfahren und von dort aus die sportlich Aktiven anfeuern. Die Vereinsmitglieder laden alle Besucher und am Wettlauf Interessierte zu einer Fahrt mit der Preßnitztalbahn ein. An beiden Wochenendtagen fahren die Züge der Museumsbahn im Zwei- Stundentakt um 10.05, 12.05, 14.05 und 16.05 Uhr ab Jöhstadt und um 11, 13, 15 und 17 Uhr ab Steinbach wieder hinauf.

Vormerken sollte man sich heute schon die Fahrtage vom 30. September bis 3. Oktober mit einem ebenso spektakulären Fahrprogramm. Infos unter 037343 808037.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben