Spende soll als Aufruf dienen

Spielplatz-Sanierung Familienfest-Organisatoren unterstützen die Stadt Zschopau mit 1.112 Euro

spende-soll-als-aufruf-dienen
Zschopaus Oberbürgermeister Arne Sigmund (re.) freut sich über die Initiative von Mathias Raschke (Mitte) und seinen Mitstreitern.Foto: Andreas Bauer

Zschopau . Mit einer Spende in Höhe von 1.112 Euro wollen die Organisatoren des Zschopauer Familienfestes für Vereine die Sanierung von Spielplätzen im Ort vorantreiben. "Spielplätze sind enorm wichtig für die Stadt und die junge Bevölkerung. Und es gibt generell Nachholbedarf", sagte Jugendclub-Leiter Mathias Raschke bei der Scheck-Übergabe an Oberbürgermeister Arne Sigmund. Dies geschah "High Point" kurz vor dem Beginn der musikalischen Aufführung im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders. Für diesen symbolischen Akt wurde laut Raschke ganz bewusst eine öffentliche Veranstaltung gewählt: "Dies ist ein Aufruf an alle, die dieses Vorhaben unterstützen wollen." Schließlich könne die finanzielle Unterstützung der Stadt bei der Sanierung von Spielplätzen helfen, junge Familien in der Region zu halten. "Es geht darum, ein schönes Umfeld zu bieten", meint Raschke, der dies beispielsweise auch für ein Ziel von Wohnungsgenossenschaften oder der Gebäudewirtschaft hält.

Ausgangspunkt des Projekts war der Städtewettbewerb von envia-M gewesen, der Anfang Mai erstmals in Zschopau Station gemacht hatte. Beim Familienfest, an dem sich mehrere Vereine der Stadt beteiligen, hatten die Teilnehmer auf zwei Fahrrädern, die fest auf der Bühne installiert waren, die 1112 Euro für einen guten Zweck erstrampelt. Eine Abstimmung ergab schließlich, dass es einem Spielplatz zugute kommen soll. "Dabei hatten wir ursprünglich den Bärengarten direkt neben dem Schloss im Visier", so Raschke. Aufgrund einzuhaltender Abstandsflächen können dort aber keine neuen Spielgeräte installiert werden, wie eine Prüfung der Stadt ergab. Dennoch freute sich Bauamtsleiterin Kerstin Buschmann sehr über die Spende: "Das Geld kommt genau richtig, denn in Kürze soll der Spielplatz an der Brecht-Straße saniert werden." Generell sei Unterstützung in dieser Hinsicht immer sinnvoll, denn "an den Spielplätzen muss regelmäßig etwas getan werden". Die Organisatoren des Familienfestes wollen auch künftig helfen und haben sich daher wieder für den Städtewettbewerb angemeldet. Ob am 1. Mai 2017 wieder auf der Bühne Fahrrad gefahren wird, steht allerdings laut Raschke zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.