Spitzenkoch ist Botschafter des Erzgebirges

Regionales Benjamin Unger will die Region nach außen tragen

spitzenkoch-ist-botschafter-des-erzgebirges
Benjamin Unger ist Botschafter des Erzgebirges. Foto: Wendland

Aue. Botschafter des Erzgebirges zu sein, ist für Benjamin Unger Auszeichnung und Verpflichtung zugleich. Der geschäftsführende Gesellschafter des Hotels "Blauer Engel" und Küchenchef der Restaurants "St. Andreas" und "Tausendgüldenstube" in Aue weiß wovon er spricht: "Wir haben ein sehr gutes Netzwerk, wo wir deutschlandweit unterwegs sind. Es ist wichtig, den Leuten Tradition und ein Stück Geschichte zu vermitteln."

Das nicht nur den Leuten nahezubringen, die ins Erzgebirge kommen, sondern das Ganze auch nach außen zu tragen, sei wichtig. Die Aufgaben eines Botschafters sieht Unger in dem, was er bisher auch schon getan hat, die Region nach außen zu tragen: "Es wird sich nicht viel ändern. Denn genau für das, was wir bereits tun, haben wir die Auszeichnung bekommen."

Der gebürtige Hundshübler hat kaum Zeit für ein Hobby: "Weil der Beruf so allumfassend ist. Es gibt aber auch im Job Dinge, die man aus Spaß an der Freude macht, wie bei einem Hobby."

Auszeichnungen für seinen kulinarischen Stil

Benjamin Unger hat bereits zahlreiche Auszeichnung bekommen. Als Küchenleiter im familieneigenen Hotelbetrieb arbeitet er kontinuierlich am eigenen kulinarischen Stil. Die Restaurants "St. Andreas" und "Tausendgüldenstube" zählen zu den besten Küchen Sachsens und gehören zu den Top 150 Restaurants in Deutschland. Qualitätsmanagement wird großgeschrieben.

"Der Wettbewerb ist das tägliche Brot", sagt Unger, der Mitglied der Vereinigung der Spitzenköche "JRE Jeunes Restaurateurs" ist.