Sprungschanze: Teilabschnitt bereits fast erledigt

Umbau Fichtelbergschanze stehen weitere Baumaßnahmen bevor

Die Fichtelberg - Schanzenanlage glich in letzten Jahr, kurz vor der Deutschen Meisterschaft der Spezialspringer, einer Baustelle. Foto: Thomas Fritzsch

Oberwiesenthal. Nach zwei Jahren Bauzeit steht in Oberwiesenthal die Fertigstellung der neuen Bergbahn "Mountain Stepper" an der großen Fichtelbergschanze K95 kurz bevor. Und noch in diesem Jahr sind weitere Baumaßnahmen an der Schanzenanlage geplant, beispielsweise am Auslauf der Jugendschanzen.

Die erste Sprungschanze erhielt der Kurort Oberwiesenthal bereits vor 80 Jahren (1938), sie wurde nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht. Die Anlage galt seinerzeit als eine der modernsten in Deutschland. Im Jahr 1972 hatte sie ausgedient, es wurde eine neue Normalschanze errichtet. Seit dieser Zeit wurde die Schanze immer wieder modifiziert und den internationalen Anforderungen angepasst.

Nächstes Vorhaben: Jugendschanze

Doch auch an Jugendschanzen wurden gedacht. Mittlerweile stehen auf dem Schanzengelände sechs kleine Schanzen, die der Unterhaltung der Stadt unterliegen. Nachdem im Vorjahr beispielsweise eine Sanierung der Banden im Aufsprung an der größten Schanze (K95) vorgenommen wurde, soll nun an den Jugendschanzen einiges passieren. Die K64 indes erhält derzeit eine komplett neue Anlaufspur.