SSV Geyer bereitet sich auf die anstehende Wintersaison vor

Schanzenkomplex Rundum-Erneuerung nahezu abgeschlossen

Geyer. 

Geyer. Die Rundum-Erneuerung der Eric-Frenzel-Schanzen und der Neubau der Minischanze K6 im Greifenbachtal sind nahezu abgeschlossen. Am letzten Oktoberwochenende und am Buß- und Bettag standen zwei weitere Arbeitseinsätze auf der Agenda, an dem sich fast 50 Kinder, Frauen und Männer des Skisportvereins Geyer beteiligten. Dabei konnte einiges bis zum ersten Winter-Einbruch abgehakt werden. So wurden die Bereiche an den Einstiegen und Schanzentischen der drei Eric-Frenzel-Schanzen fertig gestellt. Gras und Sträuchern wurde zu Leibe gerückt. Und die neue Minischanze, die nun rechts neben der Max-Liesche-Schanze ihren Platz gefunden hat, nimmt zunehmend Gestalt an. Dennoch verbleiben noch einige Arbeiten bis zum Winteranfang. "Aber durch die Hilfe der vielen Vereinsmitglieder hält sich der Aufwand bis dahin in Grenzen. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer für den tollen Einsatz", freute sich der Vereinsvorsitzende Jens Anders.

Der starke Zusammenhalt und die vorbildliche Nachwuchsarbeit des Vereins haben sich längst herumgesprochen. So erhielt der Skisportverein Geyer vor wenigen Tagen eine hohe Auszeichnung. Dem Wintersportverein wurde erstmals in seiner Geschichte die Auszeichnung "das Grüne Band" für vorbildliche Talentförderung im Verein zuteil. Den Preis lobt der Deutsche Olympische Sportbund zusammen mit der Commerzbank seit 33 Jahren aus. "Seit dem Frühjahr haben wir an unserer Schanzenanlage einiges erneuert. Und die K6 steht kurz vor dem Winterbetrieb vor der Fertigstellung. Wir haben für diese noch keinen Namen gefunden. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie wir diese taufen können", sagte Joachim Starke, Regionaltrainer in der Nordischen Kombination der Erzgebirgsregion. Einen Höhepunkt im Vereinskalender bildet im Februar die Sachsenmeisterschaft in der Nordischen Kombination und im Spezialsprung.