Stadion erstmals ausverkauft

Fußball Spannendes Sachsenderby wirft seine Schatten voraus

stadion-erstmals-ausverkauft
Können die Veilchen noch gegen Dynamo gewinnen? Im Februar vergangenen Jahres gab es eine bittere Heimpleite auf der Baustelle. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Für das Sachsenderby zwischen dem FC Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden am nächsten Sonntag 15.30 Uhr gibt es keine Karten mehr. Damit ist das neue Erzgebirgsstadion zum ersten Mal restlos ausverkauft. Zudem hat die Begegnung eine hohe Brisanz - schließlich geht es um den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga. Begegnungen zwischen den beiden sächsischen Mannschaften stecken immer voller Spannung, waren nicht selten wegweisende Spiele.

Als im vergangenen Jahr, am 26. Februar 2017, der FC Erzgebirge Aue vor heimischem Publikum mit 1:4 gegen die Kicker aus der Landeshauptstadt verloren hat, nahm Aufstiegstrainer Pavel Dotchev seinen Hut. Er ging und machte Platz für Domenico Tedesco, der die Veilchen aus dem Keller der 2. Fußball-Bundesliga führte und den Klassenerhalt schaffte. Eigentlich wollten die Lila-Weißen diese bittere Niederlage aus der Vorsaison schon in der Hinrunde dieser Spielzeit wieder gut machen. Doch das Hinspiel in der Landeshauptstadt ging am 3. Dezember mit 0:4 verloren. Roser in der 21.. Ex-Veilchen Benatelli in der 44., Ballas in der 47. und Berko in der 75. haben sich damals in die Torschützenliste eingetragen.

Das letzte Heimspiel für die Veilchen

Unvergessen bleibt auch die Lila-Schweinaktion der Dynamo-Anhänger. Im April 2016 ließen die Dresdner in ihrem Stadion ein riesiges lilafarbenes Luftballonschwein durch ihre Fanreihen wandern. Die "Sau" wurde für die Veilchen zum Glücksschwein, denn durch ein 1:1 in Dresden kamen die Veilchen ihrem damaligen Aufstiegstraum näher. Am Sonntag 15.30 Uhr steht für die Veilchen das letzte Heimspiel an und vielleicht kommen die Erzgebirger gegen Dynamo Dresden ihrem Saisonziel Klassenerhalt ganz nahe kommen.