Stadion kann im Januar übergeben werden

Bauprojekt Arbeiten an Südtribüne laufen planmäßig

stadion-kann-im-januar-uebergeben-werden
Die Bauarbeiten am Erzgebirgsstadion gehen selbst in der Dunkelheit weiter. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Aue. Obwohl der Zeitplan beim Bau des Erzgebirgsstadions ein bisschen durcheinandergeraten ist, kommen die Arbeiten an der Südtribüne mittlerweile wieder gut voran. Wie das Landratsamt, als Bauherr, bestätigte, wurden die Vorbereitungen für den Bau der Kioske und WC-Anlagen im zukünftigen Promenadenbereich bereits abgeschlossen. "Zudem sind die Arbeiten an den Bodenplatten für zwei dieser Gebäude begonnen worden. Das verbleibende dritte Gebäude folgt etwas später, da die geplante Fläche derzeit noch als Kranstandort benötigt wird", heißt es in einer Mitteilung über den Baufortschritt.

Elektrik und Sanitäranlagen stehen am Anfang

Demnach habe der Stahlbauer in der Ecke Süd-West bereits mit der Montage der Dachträger begonnen. Die Unterbauten unter der Gästetribüne, wozu WC-Anlagen und Kioske im Bereich Ost gehören, wurden durch Dachplatten und Tribünenelementen geschlossen. Laut Landratsamt befinden sie sich bereits im Ausbau. Das heißt, dass die Sanitär- und Elektroinstallateure bereits mit ihrer Arbeit begonnen haben.

Kein weiterer Bauverzug

An der neuen Südtribüne wird derzeit schon im Außenbereich gearbeitet: "Im Promenadenbereich werden Ver- und Entsorgungsleitungen verlegt und an die bisher verlegten Leitungen angeschlossen. Gleiches gilt für Arbeiten an Leerrohrtrassen für Elektroleitungen", teilte das Landratsamt mit. Die wohl wichtigste Information allerdings: Es gibt bisher keinen weiteren Bauverzug. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass im Januar mit Beginn der Punktspiele das komplette Stadion übergeben werden kann.



Bewerten Sie diesen Artikel:9 Bewertungen abgegeben