Stadt Aue hat Grundstückskauf getätigt

Zentrum Sport- und Freizeitzentrum soll entstehen

stadt-aue-hat-grundstueckskauf-getaetigt
Im Bereich des ehemaligen Bahnbetriebswerkes in Aue soll ein Sport- und Freizeitzentrum entstehen. Foto: R. Wendland

Aue. Auf dem Gelände des Bahnhofes in Aue laufen noch immer Arbeiten zur Umgestaltung des Knotenpunktes. Parallel laufen zudem die Planungen für die Errichtung des Sport- und Freizeitzentrums. Der Auer Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung den Ankauf von Grundstücken des ehemaligen Bahnbetriebswerkes der Deutschen Bahn AG beschlossen. Der Kaufpreis wurde bereits in der Haushaltplanung 2016 berücksichtigt. Diese liegt bei 285.000 Euro zuzüglich der Grunderwerbsnebenkosten, die aktuell auf rund 50.000 Euro eingeschätzt werden. Ein Teil der Fläche wird als Gartenanlage und Garagenanlage verpachtet und ist nicht Bestandteil des Bebauungsplanes für das Sport- und Freizeitzentrum. Das künftige Zentrum ist auf einer Fläche von rund 50.000 Quadratmetern angedacht. Ein Teil soll noch 2016 realisiert werden und im Haushaltsplan 2017 müssen 34.400 Euro bereitgestellt werden. Durch die geänderte Nutzung ist eine Beitragspflicht in Form des Abwasserbeitrages zu erwarten. Eine entsprechende Anfrage ist gestellt. Auch diese Kosten sind zu berücksichtigen für die Zukunft. Entsprechende, bisher nicht veranschlagte Haushaltsmittel, müssen in den Folgejahren eingestellt werden. Mit dem Kauf der Grundstücke im Bereich des alten Bahnbetriebswerkes ist der Stadt Aue etwas gelungen, um das man lange gekämpft hat. Es gab im Vorfeld einige Verhandlungen. Jetzt steht dem Vorhaben eigentlich nichts mehr im Weg. Sportbegeisterte wird es freuen, dass in Aue zentrumnah ein Sport- und Freizeitzentrum entsteht. Die Infrastruktur ist durch Bus- und Bahnanbindung in unmittelbarer Nachbarschaft gegeben.