Stadt Geyer feiert im Dreierpack

Ausstellung Historische Fotos von Geyer zum Stadtfest gesucht

stadt-geyer-feiert-im-dreierpack
Bürgermeister Harald Wendler gibt Einblicke in die Historie. Foto. Ilka Ruck

Geyer. Wenn es von 12. bis 20. August heißt: "Geyer feiert", dann gibt es neun Tage lang in der Bingestadt die verschiedensten Veranstaltungen zu erleben. Denn Geyer feiert im Dreierpack: 550 Jahre Stadtrecht, 430 Jahre Schützengilde und 50 Jahre Bergbrüderschaft.

Geyer filmreif und fotogen

Bürgermeister Harald Wendler weiß, dass Geyer mit 550 Jahre Stadtrecht eine wechselvolle und interessante Geschichte bietet. Eine Geschichte, die sich vor allem auch im Festumzug in bunten Bildern zeigen wird. Neben jeder Menge Unterhaltung stehen auch Ausstellungen auf dem Programm.

Spannend und zugleich nostalgisch wird es am 14. August. Dann gibt es unter dem Motto "Geyer - filmreif und fotogen" um 10 und 19 Uhr im Haus des Gastes den DEFA-Film "Die Squaw Tschapajews" zu sehen.

Filmische Nostalgie von 1973

Der Film aus dem Jahr 1973 wurde zu Teilen in der Binge und mit vielen ortsansässigen Darstellern gedreht, die auch zur Filmvorführung eingeladen sind. Der historische Film wird wie damals üblich von der Filmrolle abgespielt und mit Popcorn oder einem kleinen Imbiss serviert. Der Eintritt ist frei.

Noch werden Fotos gesucht

"Um 16 Uhr werden die Fotoausstellung 'Es war einmal', welche Bilder aus Geyers vergangen Zeiten zeigt sowie der Fotowettbewerb eröffnet. Unter dem Motto "Mit meinen Augen" sind der Fantasie bei der Motivsuche keine Grenzen gesetzt. So können die Besucher der Ausstellung Geyer in der heutigen Zeit mit den Augen der Fotografen sehen", informiert Katja Klaus von der Öffentlichkeitsarbeit.

Fotos können noch bis 30. Juni bei Frau Groschopp im Hauptamt abgegeben werden. Das Format beträgt maximal 20 mal 30 Zentimeter, ausgedruckt, mit Namen und Adresse versehen und bei Kindern auch das Alter. Es dürfen höchstens fünf Bilder abgegeben werden. Tickets, Souvenirs, Masken und Wimpelketten zum Stadtfest sind ebenfalls im Schreibwarengeschäft in der August-Bebel-Straße 12 erhältlich.