Stadt investiert in modernste Technik

Wirtschaft Neuer Traktor in Betrieb genommen

Heiko Süß kann strahlen. Denn ab sofort steuert der Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs Annaberg-Buchholz ein wahres "Ungetüm" mit jeder Menge technischen Knowhow. Der neue, 153 PS starke, Kommunaltraktor des städtischen Betriebshofs ist eine imposante Erscheinung und löst als universell einsetzbares Fahrzeug den 28 Jahre alten Unimog sowie einen 23 Jahre alten Traktor ab. Ausgerüstet mit Schiebeschild und Heckstreuer ist er sehr gut für den Winterdienst geeignet. Außerdem sind Mäharbeiten, der Beschnitt von Hecken und Sträuchern an Straßenrändern sowie das Schneiden von Lichtraumprofilen möglich. Auch kann er als Zugmaschine oder im Tierpark für Futtermahd und -transport eingesetzt werden und ist als Frontlader nutzbar. Für Heiko Süß steht fest: "Die Joystick-Steuerung und die elektronischen Hilfsmittel sind sehr gut zu bedienen. Das ist fast wie beim Computerspiel, allerdings im realen Einsatz." Auch Holger Lötsch, der Leiter des städtischen Betriebshofs freut sich: "Mit dem neuen Fahrzeug können wir deutlich effektiver arbeiten. Die moderne Technik ist aber auch eine Erleichterung für unsere Mitarbeiter. Mussten in den vergangenen Jahren immer zwei Mitarbeiter die Mahd an Straßenrändern verrichten, so wird diese Arbeit jetzt von nur einem Mitarbeiter erledigt". Rund 180.000 Euro hat die Stadt für den Traktor und alle Anbaugeräte investiert. Bei der Beschaffung des Fahrzeuges wurde ebenfalls auf den Umweltschutz geachtet. Das moderne Fahrzeug ist mit Katalysator und Blue-Motion-Technologie ausgestattet. ru/pm