Stadtmeisterschaften im Sportschwimmen in Zwönitz

SCHWIMMEN Die Jüngsten beim Wasserrennen

stadtmeisterschaften-im-sportschwimmen-in-zwoenitz
Martin Schulze beim Wasserrennen Foto: F. Zimmermann/PB AL

Zwönitz. Bei den 31. Offenen Stadtmeisterschaften im Sportschwimmen in der Zwönitzer Schwimmhalle kämpften in mehr als 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Zwönitz, Thalheim, Lößnitz, Stollberg, Lugau und Umgebung um gute Zeiten und die begehrten Titel des Stadtmeisters.

Damit wurden das Ziel des veranstaltenden Zwönitzer Schwimmvereines, die magische Zahl 300 zu knacken, erreicht. Beteiligt waren die Grundschulen aus Zwönitz, Dorfchemnitz und Brünlos sowie Thalheim, Auerbach und Gornsdorf. Ausgeschwommen wurden jeweils 50m in Brust, Rücken, Freistil und Delfin sowie auf Grund der Bahnlänge 70 m Lagen. Bemerkenswert ist dank der Physiotherapiekurse mit knapp zehn Teilnehmern die Anzahl der beteiligten Erwachsenen.

Qualifizierung für die Erzgebirgsmeisterschaften

Die Sieger und Platzierten wurden mit Urkunden geehrt. Jeder Teilnehmer erhielt einen Leistungsnachweis. Jüngste Teilnehmer waren Aada Riegler und Martin Schulze im Wasserrennen. Bei den Seniorinnen startete im Jahrgang 1938 als Älteste Getraude Lang aus Zwönitz.

Mit diesen Ergebnissen von den Stadtmeisterschaften und ihrem Ergebnis vom Vorkampf zu den Erzgebirgsmeisterschaften in Schwarzenberg erreichten 21 Kinder und Jugendliche die Qualifikation für das Finale am 10. Juni in Annaberg.