Stadtwerke betreiben Mildenauer Kabelnetz

Wirtschaft TV, Radio, Internet und Telefonie für 670 Haushalte

stadtwerke-betreiben-mildenauer-kabelnetz
Hans Feller (r.) und Kai Aschermann, Vorstand der Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG, bei der Unterzeichnung des Überlassungsvertrages. Foto: Stadtwerke Päßler

Annaberg-B./Mildenau. Seit zehn Jahren arbeiten die Stadtwerke Annaberg-Buchholz und die Antennengemeinschaft Mildenau beim Betrieb des Mildenauer TV-Kabelnetzes erfolgreich zusammen. Ab dem 1. Januar 2017 wird nun die Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG Eigentümerin und Betreiberin des Netzes. Ein entsprechender Vertrag wurde am 6. Dezember unterzeichnet. "Vorausgegangen waren die Zustimmung der Aufsichtsräte der Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG am 7. November sowie die Beschlussfassung der Antennengemeinschaft am 14. November dieses Jahres. Damit versorgen die Stadtwerke Annaberg-Buchholz bald weitere 670 Haushalte mit einem TV-Programm sowie Breitbandangebot", informiert Mike Päßler von der Stadtwerken. Als langjähriger Vorsitzender der Antennengemeinschaft Mildenau erläutert Hans Feller: "Bei der letzten Wahl fand sich kein Nachfolger für den Vorsitz unseres Vereins. Dazu kommt, dass unser Techniker im Verein aus gesundheitlichen Gründen schon seit Dezember 2015 leider nicht mehr zur Verfügung steht. Die Frage nach der Betreibernachfolge entwickelte sich im Laufe der Zeit dahin, dass hierfür die Stadtwerke Annaberg-Buchholz in Frage kommen. Es bestand mit ihnen bereits eine Kooperation für die Breitbandversorgung und Wartung des Kabelnetzes in Mildenau, welche von den Kunden im Ort als sehr angenehm und kompetent empfunden werden." Die Mildenauer Kabelnetz-Kunden müssen durch den Betreiberwechsel selbst nicht aktiv werden. Angebot und Tarife bleiben bestehen. Der Beitrag wird nun von den Stadtwerken Annaberg-Buchholz erhoben, allerdings nicht wie bisher im April des laufenden Jahres, sondern erst zu Beginn des Folgejahres, also erstmals 2018.