Städtebund Silberberg lädt ein zur Museumsnacht

Aktion 30 Museen und Einrichtungen und ein "rollendes Museum" öffnen bis 24 Uhr ihre Türen

Im Schneeberger Museum für bergmännische Volkskunst laufen neben dem klassischen Museumsbetrieb übers Jahr verschiedene Aktionen - zuletzt hat es dort eine ganz traditionelle chinesische Tee-Zeremonie gegeben. Abgehalten hat diese Andreas Opfermann, Teemeister und Mitglied des Vereins "Chinesisch-Deutsches Zentrum" aus Dresden. "Teemeister wird man, indem man sich für traditionelle chinesische Kultur interessiert, dann nach Asien geht, bei mir speziell nach Taiwan, und dort innerhalb von drei Monaten einen Intensivkurs zum Teemeister belegt. Was einen Teemeister ausmacht, ist die Kenntnis über unterschiedliche Tees, wie man sie aufbrüht, wie man sie behandelt und erkennt. Zum anderen aber auch die richtige Handhabung des Tee-Geschirrs und das Wissen, welches Tee-Geschirr man für welche Tees verwendet."

Rundgänge, kreative Angebote und ein "rollendes Museum"

Die nächste Aktion ist die Museumsnacht im Städtebund Silberberg am 2. Oktober von 18 bis 24 Uhr, wo die Schneeberger mit eingebunden sind. In diesem Jahr wird zu einem nächtlichen Besuch in die Museen eingeladen. Insgesamt sind es 30 Museen und Einrichtungen in Aue-Bad Schlema, Lauter-Bernsbach, Lößnitz, Schneeberg und Schwarzenberg, die mit dabei sind. In Schneeberg wird es 18 Uhr einen Bergmannsrundgang geben und im Museum können sich Besucher kreativ betätigen. Zur Museumsnacht ist auch der Regionalverkehr Erzgebirge mit einem Oldtimerbus IK 250 vertreten. Das "rollendes Museum" ist in den Städtebundkommunen unterwegs und im Bus ist für informative Begleitung gesorgt.