Stanislaw Tillich setzt auf das Miteinander

Politik Ministerpräsident auf Wirtschaftstour im Erzgebirge

stanislaw-tillich-setzt-auf-das-miteinander
André Lang (Mitte) erläutert Stanislaw Tillich die Produktion. Foto: Ilka Ruck

Mildenau/Annaberg-B. Am Montag hatte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Wirtschaft im Erzgebirgskreis im Fokus. Am Nachmittag besuchte er in Mildenau die Firma Norafin Industries (Germany) GmbH. Geschäftsführer André Lang informierte den Minister und seine Delegation bei einem Rundgang über das Unternehmen. Norafin stellt mit etwa 180 Mitarbeitern hochwertige Materialien und technische Spezial-Vliesstoffe her. Moderne Technik und jede Menge Know Hoff zeichnet die Firma aus.

Im Rahmen des Besuchs traf sich Stanislaw Tillich auch mit Vertretern des 2016 gegründeten Wirtschaftsbeirates Erzgebirge, der Wirtschaftsförderung sowie der Kreishandwerkerschaft. Mit dem Wirtschaftsbeirat wollen zahlreiche Unternehmen gemeinsam den Erzgebirgskreis als attraktive Region zum Leben und zum Arbeiten stärken.

Am Abend ging es dann im Annaberger Erzhammer zur Sache. Hier diskutierte Stanislaw Tillich unter dem Titel "Miteinander in Sachsen - Für eine starke Zukunft" mit 135 interessierten Bürgern über verschiedene Themenbereiche. In der Dialogveranstaltung wurden zahlreiche Probleme, aber auch Lösungsvorschläge besprochen.