• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Steinmetz komplettiert das Co-Trainerteam in Aue

Fußball St. Pauli ist nächster Gegner der Veilchen

Aue. Seit Dirk Schuster bei den Veilchen übernommen hat, stand fest, dass das Trainerteam wieder erweitert werden soll. Anfang des Monats, am 7. November, war es nun endlich soweit: Der neue Co-Trainer konnte präsentiert werden. Frank Steinmetz gehört seither dem Trainerteam des Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue an. Der 49-Jährige besitzt die Trainer A-Lizenz. Zudem ist er diplomierter Sportlehrer und wird sich als Co-Trainer speziell um die Bereiche Athletik, Fitness und Reha kümmern. Eine weitere wichtige Aufgabe: Steinmetz unterstützt das Trainerteam der Veilchen beim Scouting.

Steinmetz kennt Cheftrainer Dirk Schuster schon länger. Unter anderem waren die beiden genauso wie Co-Trainer Sascha Franz beim SV Darmstadt 98 und beim FC Augsburg gemeinsam unter Vertrag. Schon im Oktober kamen erste Gerüchte in Sachen Steinmetz auf. Verschiedene Medien berichteten, dass er in Lößnitztal kommen könnte. Viele Fans lernten den 49-Jährigen zur Mitgliederversammlung des FC Erzgebirge Aue kennen. An dieser nahm er gemeinsam mit der Mannschaft teil.

Veilchen empfangen Kiezkicker

Im Punktspielbetrieb geht es für die Lila-Weißen an diesem Freitag weiter. Nach dem 1:1-Unentschieden beim Aufsteiger Karlsruher SC heißt der nächste Gegner FC St. Pauli. Die Begegnung gegen die Hamburger Kiezkicker wird an diesem Freitag (22.11.) 18.30 Uhr angestoßen. Dabei wollen die Lila-Weißen ihre neu entwickelte Heimstärke wieder unter Beweis stellen. Der Fünfte der Tabelle ist zuhause in dieser nach wie vor ungeschlagen. Vier Siege und zwei Remis im Erzgebirgsstadion stehen aktuell auf dem Zettel. Während die Veilchen eine bisher überraschend gute Saison spielen und mit 20 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz stehen, läuft bei St. Pauli nicht alles nach Plan. 15 Punkte und Tabellenplatz 11. Seit fünf Spielen warten die Hamburger vom Millerntor auf einen Sieg.



Prospekte