Sterne des Erzgebirges ins Licht gerückt

Wirtschaft Plattform für Unternehmen im Foyer der Stadtwerke

sterne-des-erzgebirges-ins-licht-gerueckt
Dr. Barbara Neubert (li.) und Christin Pannek mit Sebastian Leonhardt, Leiter des operativen Geschäfts bei Gebrüder Leonhardt Blema Kircheis in Aue und Falk Schirmer aus dem Vertriebs-Bereich (v.li.). Foto: Ralf Wendland

Aue. Eine etwas andere Plattform für Unternehmen der Region stellen die Stadtwerke Aue derzeit zur Verfügung. In deren Foyer werden Sterne des Erzgebirges präsentiert. Doch es sind nicht etwa leuchtende Weihnachtssterne, die dort im Mittelpunkt stehen. Ins Licht gerückt werden vielmehr Sterne der Wirtschaft - Unternehmen, die in der Region und angrenzenden Landkreisen ansässig und weit über die Grenzen hinaus bekannt sind. Insgesamt zwölf Unternehmen sind eingebunden, wie Dr. Barbara Neubert, Geschäftsführerin der Stadtwerke Aue, erklärt. Zu den Akteuren gehören einige familiengeführte Unternehmen mit traditionellen Wurzeln, die es geschafft haben, die Tradition zu wahren und gleichzeitig innovative Ideen umzusetzen. Der Branchenmix ist groß, der bei der Ausstellung "Sterne im Erzgebirge - Innovation & Tradition" abgebildet wird: begonnen bei Mode, geht es weiter über virtuelle 360-Grad-Rundgänge, Räucherkerzen und Verpackungen bis hin zum Bäcker- und Fleischerhandwerk und zum Maschinenbau. "Wir wollen zeigen, was es in Aue und darüber hinaus alles gibt. Wir könnten sicherlich noch viel mehr zeigen, aber die Räumlichkeiten sind leider begrenzt", erklärt Christin Pannek, Marketing-Mitarbeiterin der Stadtwerke Aue. Neugierige können im Rahmen der Öffnungszeit der Stadtwerke Aue die Ausstellung besuchen und sich selbst ein Bild machen.