Sternhimmel aus Luthers Zeiten bestaunen

Freizeit Klare Sicht in den Himmel

sternhimmel-aus-luthers-zeiten-bestaunen
Mike Behnke vom Team der Sternwarte lädt Interessierte zum Beobachtungsabend in die Sternwarte ein.Foto: R. Wendland

Schneeberg. In der Sternwarte in Schneeberg steht am 27. Oktober ab 19 Uhr ein Beobachtungsabend an. Das Ganze steht unter dem Titel "Luthers Sternenhimmel". Dabei hatte Luther selbst mit dem Sternenhimmel nicht viel zu tun.

"Wir ziehen so ein bisschen den Vergleich: welche Objekte sind zu Luthers Zeiten beobachtet worden und die stellen wir im Teleskop ein", erklärt Mike Behnke vom Team der Sternwarte und ergänzt: "Der Sternenhimmel war damals deutlich besser, als das heute der Fall ist. Heute haben wir die sogenannte Lichtverschmutzung." Gemeint sind damit für die Beobachtung störende Elemente, wie Straßenlaternen.

Jede Menge zu entdecken

"Die Leute damals hatten einen fantastischen Sternenhimmel über sich", sagt Behnke, der ergänzt: "Eigentlich beobachten wir heute die gleichen Objekte, wie die Menschen vor 500 Jahren auch schon." Aktuell prägen die Herbststernbilder wie Andromeda, Perseus und das große Pegasus-Viereck den Sternenhimmel. Der bekannte Andromeda-Nebel ist eine Nachbargalaxie der Milchstraße im Sternbild Andromeda.

Auch einige Sommersterne sind noch zu sehen. Selbst die beiden äußeren Gasplaneten Uranus und Neptun sind bei guten Bedingungen zu entdecken. Diese Planeten sind sehr weit entfernt von der Erde und können so mit bloßem Auge nicht beobachtet werden. Mit den Fernrohren der Sternwarte dagegen lassen sich die Objekte einstellen. Was haben die Menschen früher über die Objekte wussten und was sie davon gehalten haben, diesen Fragen geht man in der Sternwarte nach.