Stollberg: Bald können hier Schulklassen übernachten

Vorhaben In altes Fachwerkhaus soll neues Leben einziehen

Stollberg. 

Stollberg. In das alte Fachwerkhaus vor den Toren von Schloss Hoheneck soll wieder Leben einziehen. Dort soll perspektivisch eine Jugendherberge etabliert werden. Der Stadtrat von Stollberg hat in seiner März-Sitzung jetzt der Planung des Projektes zustimmt. Ein Fachbüro wird damit beauftragt. Die Stadt Stollberg möchte im Gebäude, das komplett saniert werden muss, Möglichkeiten zur Übernachtung für Schulklassen schaffen, die das Angebot von Hoheneck nutzen.

Der Hintergrund der Überlegung, so Oberbürgermeister Marcel Schmidt: "Für einen Tag ist es relativ viel Programm, für eine Schulklasse, die sich gern alles anschauen möchte. In dem Zusammenhang haben wir nach einer Lösung gesucht." Diese scheint mit der angedachten Herberge gefunden zu sein. Wie Schmidt erklärt, seien 26 Betten für Schüler im Gebäude geplant.

Insgesamt wird mit Kosten von knapp 3 Millionen Euro gerechnet

Außerdem ist die Rede von Schulungs- und Beratungsräumen. Ein Projektantrag für das alte Fachwerkhaus laufe in Dresden, sagt Schmidt und man habe in dem Zusammenhang einen Fördermittelantrag auf den Weg gebracht. Der Stadtrat hat dem Vorhaben, das insgesamt mit rund 225.000 Euro zu Buche schlägt für die Objektplanung zur Sanierung mit Umnutzung zum Jugend- und Begegnungszentrum, zugestimmt.

Aus aktueller Sicht geht man davon aus, dass sich das Gesamtvolumen in Höhe von rund 2,95 Millionen Euro bewegt. Was die Förderung angeht, so hofft man seitens der Stadt Stollberg, dass die Quote bei 90 Prozent liegt und man den Eigenanteil, der aufzubringen ist, damit in einem überschaubaren Rahmen halten kann.