Stollberg gewinnt Sonderpreis "Ab in die Mitte"

Wettbewerb Preis für "Alte Räume, neue Nutzung" wurde übergeben

stollberg-gewinnt-sonderpreis-ab-in-die-mitte
André Bellstedt, Fachberater Lichtwerbung der NEL Neontechnik Elektroanlagen Leipzig GmbH (li.), und Andrea Nestler haben den Sonderpreis an Oberbürgermeister Marcel Schmidt überreicht. Foto: Ralf Wendland

Stollberg. Der Marktplatz von Stollberg könnte schon bald ein neues Gesicht erhalten und erstrahlen. Das im wahrsten Sinne des Wortes. Im Rahmen des Städtewettbewerbes "Ab in die Mitte" hat sich die Stadt Stollberg letzten Jahr, als das Thema "Alte Räume, neue Nutzung" stand, beworben und ist mit dem Sonderpreis "Licht" ausgezeichnet worden. Der Preis ist jetzt, bei der jüngsten Stadtratssitzung übergeben worden.

Die IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge betreut das Projekt "Ab in die Mitte". Die Verantwortliche Andrea Nestler sagt: "Entschieden, wer den Preis bekommt, hat ein Fachgremium."

Was steckt hinter der Idee der Stollberger?

Man hat das Thema Räume so interpretiert, dass man gesagt hat, der Markt ist auch ein Stadtraum und den setzt man, mit vielen kleinen und unentdeckten Ecken, in Szene. Zukünftig sollen Lichteffekte bisher nicht oder kaum wahrgenommene Gebäude beleuchten und für eine neue Wahrnehmung der alten Stadträume sorgen. Das soll zu bestimmten Anlässen, wie dem Stadtfest realisiert werden.

Der ehemalige Marktplatz, der aktuell als Parkplatz genutzt wird, soll seiner alten Bestimmung wieder zugeführt werden. So der Plan. Bürger der Stadt sollen sich in einer Chillout-Zone mit übergroßen Stadtmöbeln treffen und austauschen können. Licht kann und soll den Charakter der Stadt hervorheben und quasi markante Dinge in den Fokus rücken.