Stollberger Zweitliga-Team auf gutem Weg zum Klassenerhalt

Kegeln Zwei Spiele stehen diese Saison noch an

Stollberg. 

Stollberg. Als Aufsteiger in der 2. Bundesliga spielen die Sportkegler vom SKV 9Pins Stollberg eine gute Rolle. Die Mannschaft lässt nichts unversucht und mischt im Mittelfeld mit. Allerdings ist die Liga sehr eng, sodass im Grunde jeder jeden schlagen kann.

586 Kegel war die Tagesbestleistung

Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt haben die Stollberger jetzt getan, indem sie beim Schlusslicht Dommitzscher KC sicher mit 6:2 Punkten und 3371:3297 Kegeln gewannen. Die Tagesbestleistung aus Stollberger Sicht hat Tim Rösch gezeigt, der gleich zum Auftakt 584 Kegel und damit den ersten Punkt festgemacht hat. René Köhler hat mit 579 Kegeln ebenfalls eine starke Leistung abrufen können und legte einen Punkt drauf.

Als dann Thomas Mosel mit 582 Kegeln ebenfalls punkten konnte, standen die Zeichen auf Sieg. Kapitän Stefan Werth konnte mit 560 Kegeln ebenfalls punkten. Chris Georgi schaffte 533 Kegel und musste sich damit knapp seinem Gegner, Lars Günther (565), geschlagen geben. Auch Alexander Lasch (513) musste passen. Sein Gegenüber, Rico Wiesner, konnte mit 586 Kegeln auftrumpfen, was die Tagesbestleistung insgesamt war.

Letztes Spiel der Saison am 16. März

Die Stollberger haben den dritten Auswärtssieg der Saison eingefahren und haben jetzt, zwei Spiele vor Saisonschluss, zwei Punkte Vorsprung auf Platz acht. Für die Mannschaft des SKV 9Pins Stollberg geht es kommende Woche, am 9. März, gegen den KTV Zeulenroda. Dabei genießen die Stollberger Heimvorteil, denn das Spiel ist für 13 Uhr auf der Bahn in Stollberg angesetzt.

Die Gäste aus Thüringen stehen aktuell auf Platz sieben. Das letzte Spiel der Saison steht dann am 16. März an und zwar 14 Uhr auswärts bei Motor Mickten Dresden. Die Dresdener sind aktuell Fünfte und somit unmittelbare Tabellennachbarn der Stollberger, die zum Stand jetzt Vierte sind und diesen Platz behaupten wollen.