Straßensperrung in Grießbach

Verkehr Arbeiten dauern bis zum Herbst - Kosten belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro

strassensperrung-in-griessbach
Foto: nastenkapeka/Getty Images/iStockphoto

Grießbach. Nichts geht mehr in Grießbach: Anfang dieses Monats sollen die Bauarbeiten für die Instandsetzung der Ortsdurchfahrt beginnen. Voraussichtlich bis Ende Oktober dieses Jahres wird die Hauptstraße voll gesperrt, kündigt die Gemeinde Drebach auf ihrer Internetseite an. Durchgangsverkehr wird in diesen acht Monaten nicht möglich sein. Eine Umleitung wird über Venusberg nach Grießbach ausgeschildert.

Bau wird gefördert

Schon seit einigen Jahren plant die Gemeinde die grundhafte Instandsetzung der Ortsdurchfahrt. In mehreren Abschnitten wird dieses Vorhaben nun 2018 verwirklicht. Neben dem Bau der Straße erfolgt unter anderem auch die teilweise Erneuerung der Trinkwasserleitung. Die Gesamtkosten für die Maßnahme beziffert die Gemeinde auf eine Höhe von rund 1,1 Millionen Euro. Ein Großteil des Geldes sind Fördermittel.

Zahlreiche Einschränkungen für Autofahrer

Die Grießbacher müssen sich während der Bauarbeiten auf zahlreiche Einschränkungen einstellen. Anliegerverkehr sei in dieser Zeit nur bedingt möglich und müsse mit dem Baustellenpersonal vor Ort abgesprochen werden, heißt es von der Baufirma aus Elterlein. Als erster Bauabschnitt wird ab Anfang März die Strecke zwischen dem Bahnübergang im Unterdorf von Grießbach bis zur Einmündung Deponiestraße ausgewiesen.

Ab 19. März soll zudem zusätzlich das Teilstück von der Deponiestraße bis zum Abzweig Dorfstraße ebenfalls voll gesperrt werden. Ist der Bau dieser beiden Abschnitte abgeschlossen, folgt als drittes Teilstück der Bau der Hauptstraße zwischen Dorfstraße bis zum Alten Zschopauer Weg, teilte die Baufirma mit.

Bereits im Vorfeld der Bauarbeiten war im vergangenen Jahr der Querweg in Venusberg instand gesetzt worden. Er wird als Umleitungsstrecke während der Vollsperrung in Grießbach genutzt.