• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Streichung statt Ausbau: Haltestellen in Marienberg und Zschopau entfallen

Mobilität Flixbus ändert Plan für Fernlinie von Erfurt nach Prag

Marienberg. 

Marienberg. Günstig und komfortabel mit dem Fernbus reisen - Flixbus macht es möglich. Machte! Denn ab Marienberg und Zschopau ist das bald nicht mehr der Fall, da die Haltestellen ersatzlos gestrichen wurden. "Schade eigentlich, denn es war sehr bequem", so der Tenor einiger regelmäßiger Flixbus-Nutzer.

Dialog mit Fernbusanbieter scheiterte

Durch eine formelle Mitteilung des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr wurde die Stadtverwaltung Marienberg jüngst über die Streichung der Haltestelle des Fernverkehrsanbieters Flixbus in Marienberg in Kenntnis gesetzt. Das Unternehmen stellte bei der Landesbehörde aktuell einen Antrag auf Änderung des Internationalen Linienverkehrs der Linie G568 Erfurt - Prag. Diese soll bereits ab dem 6. November 2018 von Chemnitz aus über Dresden nach Prag geführt werden. Das Erzgebirge wird damit nicht länger bedient, die Haltestellen in Zschopau und Marienberg entfallen ersatzlos.

Die Entscheidung kam überraschend, da das Unternehmen zeitgleich von einer sehr positiven Entwicklung sprach. Der Stadtverwaltung wurde noch im Juli 2017 ein "deutliches Wachstum in Marienberg" bescheinigt, sogar vom Ausbau des Flixbus-Netzes, insbesondere in ländlichen Regionen, gesprochen. Fernbus-Kunden, die Marienberger Ticketverkaufsstelle sowie die Stadtverwaltung Marienberg bemühten sich mehrfach um einen Dialog mit dem Fernbusanbieter. Auch konkrete Vorschläge einer alternativen Linienführung wurden durch Flixbus trotz mehrfacher Anregung nicht geprüft. Die Stadtverwaltung Marienberg prüft derzeit weitere Möglichkeiten zur Schaffung alternativer Angebote.



Prospekte