Stressabbau mit heißen Kräuterstempeln

Massage Entspannung mit vielfältigen Düften

Warmbad. Gerade jetzt, wenn so langsam die Erkältungswelle näher rückt, kann man etwas für seine Gesundheit tun. Stress kann das Immunsystem zusätzlich belasten, deshalb sollte man gerade in hektischen Zeiten auch an seine Entspannung denken. Besonders effektiv und mit einem gesundheitsfördernden Nebeneffekt kann man dies zum Beispiel mit einer Massage tun.

Haben Sie beispielsweise schon einmal etwas von der Kräuterstempelmassage gehört? "Das Prinzip geht auf ein fernöstliches Ritual zurück und verspricht Tiefenentspannung und Harmonisierung", erläutert Doreen Weigelt vom Kur- und Gästeservice Warmbad. Dazu werden die Stempel, kleine Leinenbeutelchen, mit aromatisch duftenden Kräutern wie Lavendel und dazu Leinsamen gefüllt und über Wasserdampf erhitzt. Anschließend werden sie in warmes Öl getaucht und der Körper wird entlang des Verlaufs der Energiemeridiane in Form einer Akkupressurmassage damit behandelt. Die Wärme sorgt dafür, dass die Haut besser durchblutet wird und sich die Muskulatur lockert, dadurch werden Verspannungen gelöst. Die Kräuterwirkstoffe verbreiten nicht nur einen angenehmen Duft, über die Wärme können sie außerdem direkt über die Haut aufgenommen werden. Die Massage ist sowohl für Gesicht und Dekolleté, als auch als Rücken- oder Ganzkörperanwendung geeignet.

Die Kräuterstempelmassage ist in den fernöstlichen Kulturkreisen übrigens nicht nur als Wohlfühlmassage bekannt, hier sieht man die Wirkung als ganzheitliche Heilmethode. Massagen dieser Art werden im indischen Ayurveda genauso erwähnt wie in der traditionellen Thai Massage. Dabei ist ein ganzheitliches Menschenbild die Grundlage, das bedeutet, dass neben der körperlichen Entspannung auch die mentale Lösung von Blockaden erreicht wird.