Sturmtief Axel hat die Region fest im Griff

Verkehr Schnee sorgt für Behinderungen und Straßensperrungen

Im Bild: Stau auf der B174 zwischen Hohndorf und Heinzebank. Foto: Andre März

Sturmtief Axel hat einen Großteil von Sachsen fest im Griff. Vielerorts gibt es massive Schneeverwehungen. Betroffen ist vor allem die B174 zwischen Chemnitz und Reizenhain. Die Hauptverkehrsader die vom Ausland zur A72 führt, war in den Vormittagsstunden kaum passierbar. Selbst der Winterdienst kam an seine Grenzen und blieb im dichten Verkehr stecken. Über drei Stunden Wartezeit mussten die Brummis in Kauf nehmen, Autofahrer knapp eine Stunde. Wie die Polizei mitteilt, kann es aufgrund von Verwehungen oder liegengebliebenen Fahrzeugen immer wieder zu Behinderungen oder kurzzeitigen Sperrungen kommen. Zwischen Dienstag 17 Uhr, und Mittwoch 7 Uhr, wurden im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz insgesamt 45 Verkehrsunfälle registriert, davon ein Unfall mit Personenschaden.

Auf dem Fichtelberg tobte in der vergangenen Nacht ein Schneesturm mit Windgeschwindigkeiten von über 120 km/h und einer Temperatur von minus 7 Grad.