Sturmtief "Evi" wütet im Erzgebirge

Wetter Fichte in Annaberg-Buchholz entwurzelt - Feuerwehr im Einsatz

sturmtief-evi-wuetet-im-erzgebirge
In Annaberg-Buchholz fiel durch den Sturm eine 22 Meter hohe Fichte auf eine Werkstatt. Foto: Bernd März

Annaberg-B. Noch immer hält Sturmtief "Evi" die Feuerwehren im Erzgebirge auf Trab. In Annaberg-Buchholz zum Beispiel war die Feuerwehr Annaberg und die Drehleiter aus Crottendorf am Pfarrlehn im Einsatz. Sturmtief "Evi" und das dazugehörige Wintergewitter ließen eine 22 Meter hohe Fichte entwurzeln. Die Anwohner hatten großes Glück, denn die Fichte fiel genau in die andere Richtung und verfehlte das Wohnhaus, traf jedoch eine Garage samt Werkstatt.

Über drei Stunden brauchte die Feuerwehr, um den Baum zu entfernen. Auf dem Fichtelberg brachte "Evi" Sturm, Schnee. Hier herrscht bei -5 Grad Celsius regelrechte Eiszeit. Tiefverschneite Autos, Landschaft und ein eingefrorenes Fichtelberghaus zeigen sich hier.