SV Auerhammer macht guten Job

Fussball Beyer ist optimistisch mit Blick auf die Rückrunde

sv-auerhammer-macht-guten-job
Die Auer Paul Ficker (2. li.) und Jan Schmutzler (re.) haben im Spiel gegen den SV Blau-Weiß Deutschneudorf versucht, sich gegen die Deutschneudorfer Nick Heidenreich (li.) und Willy Geisler durchzusetzen. Foto: R. Wendland

Aue. Der SV Auerhammer ist letzte Saison aufgestiegen und macht in der Erzgebirgsliga als absoluter Neuling einen mehr als guten Job. "Die Hinrunde ist überraschend gut gelaufen. Wir hatten ohnehin schon eine gute Mannschaft, aber durch einige Neuzugänge von Lößnitz, Schneeberg und Zschorlau, mischen wir derzeit ganz oben mit", erklärt Steve Beyer vom Vereinsvorstand, der gleichzeitig Mannschaftsleiter der Männermannschaft ist.

Optimismus für die Rückrunde

Unter den Neuen sind auch einige Spieler mit Landesliga- und Landesklasse-Erfahrung. In der Hinrunde habe man jeden Gegner gut bearbeitet und selbst die Tabellenführer aus Annaberg geschlagen. Ganz neu zum Team dazugekommen ist Sandro Deland, der die Hinrunde noch in der Landesklasse-Mannschaft des FC 1910 Lößnitz gespielt hat.

Er wird die Auerhammer Mannschaft künftig mit seiner Erfahrung unterstützen. Die Mannschaft funktioniert jetzt sehr gut, sagt Beyer, der optimistisch auf die Rückrunde schaut: "Wir sind guter Hoffnung, dass wir es in der Endabrechnung unter die ersten vier schaffen." Beim Blick in die Tabelle könnte man meinen, die Auerhammer-Mannschaft hat Aufstiegsambitionen. Das wäre ein Durchmarsch.

"Über das Thema haben wir im Vorstand bis dato noch nicht gesprochen", erklärt Beyer. Wenn es sportlich reicht, ziehe man es in Erwägung. Ein Punkt ist dabei sicherlich der Kostenfaktor, der nicht unerheblich wäre. Man müsse sehen, wo man zum Schluss steht.

In der Liga angekommen

Derzeit sieht es gut aus. Aber die Konkurrenz schläft ja auch nicht und möchte sich gut platzieren. Eins ist aber Fakt, der SV Auerhammer ist in der neuen Liga angekommen und hat das Zeug, ganz vorn mitzumischen. Was den Kader angeht, hat man derzeit keine Probleme, es sind alle fit und somit kann man aus den Vollen schöpfen und hat genügend Wechseloptionen. Man will gleich beim ersten Rückrundenspiel am 11. März auswärts beim BSV Eintracht Zschopautal wieder voll angreifen und nach Möglichkeit Punkte mitnehmen. Was den SV Auerhammer insgesamt angeht, ist er im Grunde ein reiner Fußballverein.

Neben der ersten Männermannschaft gibt es noch Jugendmannschaften in den Altersklassen F, E, D und C. Der Verein zählt 120 Mitglieder darunter sind 20 Frauen der Gymnastik-Gruppe, die regelmäßig trainiert. Insgesamt sei man gut aufgestellt. Die Fußballer trainieren immer Dienstag und Donnerstag ab 18:30 Uhr.