• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

SV Rotation: Starke Leistung wird nicht belohnt

Handball Weißenborn verliert gegen HC Rödertal II

Weißenborn. 

Weißenborn. Die Handballerinnen des SV Rotation Weißenborn sind in der Sachsenliga denkbar knapp an einer kleinen Sensation vorbeigerauscht. Denn der Aufsteiger verlangte in eigener Halle dem verlustpunktfreien Tabellenführer HC Rödertal II alles ab und unterlag denkbar knapp 35:36 (17:19). Das entscheidende Tor fiel dabei erst in der Schlusssekunde.

"Wir wollten uns vom Favoriten auf keinen Fall abschlachten lassen und sehen, was geht. Am Ende hat es zwar nicht ganz gereicht, aber ich denke, dass wir trotz der Niederlage mit erhobenen Köpfen aus der Halle gehen können", sagte Weißenborns Spielerin Franziska Israel, die fünf Tore erzielte.

Gäste legen vor

Erwartungsgemäß legten zunächst die Gäste vor. So führte die junge Mannschaft des HC nach 12 Minuten 10:6 und später 16:13. Doch Weißenborn ließ sich nicht abschütteln und blieb hartnäckig. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Rödertal auf 20:17, doch Rotation drehte immer mehr auf. In der 40. Minute glich Sophie Zeller, die insgesamt 16 mal traf, vom Siebenmeterpunkt zum 23:23 aus.

Kurz darauf brachte Franziska Israel die Hausherrinnen 25:23 nach vorn. Die rund 150 Zuschauer in der Halle standen Kopf und Weißenborns Trainer Daniel Dehn engagiert neben seiner Bank. "Ich musste in diesem Spiel so viele Entscheidungen treffen, hatte aber auf Grund des Tempos und der Dynamik immer nur wenige Sekunden Zeit dafür", sagte er nach dem Abpfiff.

Bitteres Ende für den Liganeuling

Sieben Minuten vor dem Abpfiff keimten im Lager des Liganeulings leise Hoffnung auf einen Punktgewinn, als Franziska Teuchert zum 30:28 traf. Doch Rödertal hielt mit seiner individuellen Klasse dagegen und ging 34:32 in Führung. Damit war die Entscheidung aber längst nicht gefallen. Rotation schaffte 15 Sekunden vor Ultimo durch Julia Uhlemann das 35:35.

Doch die "Zweite" des HCR hatten kein Herz für den Aufsteiger und warf in der letzten Sekunde den Siegtreffer. "Die Mädels haben hervorragend gespielt. Somit ist es besonders bitter, dass wir nichts mitnehmen konnten", sagte Dehn.



Prospekte