Tabellennachbarn treffen aufeinander

Handball EHV Aue spielt auswärts gegen Konstanz

tabellennachbarn-treffen-aufeinander
Der EHV Aue muss heute gegen Konstanz ran - man hofft an den Sieg gegen Rimpar - im Bild Gregor Remke (li.) und Jan Faith (re.) - anknüpfen zu können. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Mit der HSG Konstanz treffen die Handballer des EHV Aue heute 20 Uhr auf ihren unmittelbaren Tabellennachbarn. Die Auer stehen auf 16 und Konstanz auf 17 in der 2. Bundesliga. Nachdem Konstanz letzte Woche auswärts überraschende mit zehn Toren 30:20 (11:12) gegen Eisenach gewonnen hat, genießt die Mannschaft jetzt Heimvorteil.

EHV-Manager Rüdiger Jurke erklärt: "Konstanz ist jetzt auf einer Welle und wir müssen sehen, dass wir diese Welle brechen." Die weite Auswärtsfahrt sei man mittlerweile gewohnt, sagt EHV-Trainer Stephan Swat: "Wir sind froh, dass der Vereins es möglich gemacht hat, dass wir einen Tag eher fahren konnten."

Von Anfang an dabei sein

Das gilt es nutzen. "Wir müssen beim Spiel von Anfang an da sein und um die zwei Punkte kämpfen", so der Coach: "Wie stark Konstanz ist, hat man jetzt gesehen gegen Eisenach." Kapitän Eric Meinhardt ist optimistisch: "Wir können nicht entspannt in die Partie gehen, aber ich denke, Konstanz steht noch etwas mehr unter Druck, das Heimspiel zu gewinnen."

Die Liga sei wie eine Wundertüte, sagt Swat: " Man kann sich nichts für erfolgreiche Hinrunden-Spiele kaufen." Dass letzte Woche der mit Zweitspielrecht versehene Gregor Remke, der auch für den SC DHfK Leipzig spielt, in Lößnitz auf dem Parkett stand, hat sich durch die Spielpläne ergeben.