Tabellenzweite verzichten auf Relegation

Tischtennis Amtsberger spielen auch künftig in der Bezirksklasse

tabellenzweite-verzichten-auf-relegation
Der TTV Amtsberg 96 - hinten v. li. Thomas Müller, Kai Haase, Sven Haase, Holger Müller, vorn von links: Roberto Pfoh und Nico Wohlgemuth. Foto: A. Bauer

Amtsberg. Für die Tischtennis-Spieler des TTV Amtsberg 96 ist die Saison nun doch beendet. Als Tabellenzweiter der Bezirksklasse-Staffel 4 hätte das Team eigentlich am Relegationsturnier teilnehmen können, um sich auf diesem Weg doch noch den Aufstieg in die 2. Bezirksliga zu sichern. Allerdings sagten die Amtsberger kurzfristig ihre Teilnahme an diesem Wettbewerb ab, sodass für die Relegation am 14. Mai nur noch zwei Mannschaften übrig bleiben. Dabei genießt der SSV Zschopau, der die 2. Bezirksliga Ost auf Rang 8 abschloss, gegen den TTC Lugau II Heimrecht.#

Gegen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse-Staffel 3 wollen sich die Motorradstädter unbedingt den Klassenerhalt sichern. In den Amtsberger Reihen gibt es dagegen einige personelle Fragezeichen. "Es kann passieren, dass die Mannschaft nächste Saison nicht mehr in der gleichen Besetzung antritt", erklärt Spieler Kai Haase. Deshalb sei die Mannschaft in einer internen Aussprache zu der Entscheidung gelangt, dass sie auch nach dem Sommer in der Bezirksklasse auf Punktejagd geht. Die Herausforderung dort sei groß genug.

"Das schütteln wir nicht einfach so aus dem Ärmel", sagt Haase unter anderem mit Verweis auf starke Gegner wie den SV ABS Aue II (3.). In der 2. Bezirksliga hatte der TTV Amtsberg vor zwei Jahre schlechte Erfahrungen gesammelt, als nach dem Aufstieg sofort der Abstieg folgte. Sogar als direkter Aufsteiger hätte das Team wohl verzichtet, denn diese Aufgabe ist laut Haase "extrem schwer, im Fall eines Abgangs sogar fast aussichtslos". Ziel ist nun, in der Bezirksklasse wieder vorn mitzuspielen.