• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Tafeln liefern Inhalte zu Welterbe-Objekten

Welterbe Eine großen Tafel am Siebenschlehener Pochwerk in Schneeberg

Schneeberg. 

Schneeberg. In der Unesco-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří gibt es 22 Bestandteile - 17 auf deutscher und fünf auf tschechischer Seite - und die setzen sich aus zahlreichen Einzelobjekten zusammen. Um die Objekte mit ausführlichen Beschreibungen versehen zu können, hat man bereits im Oktober damit begonnen, an über 100 Standorten in der Welterbe-Region entsprechende Schilder anzubringen.

50.000 Euro Inestition für dieses Projekt

Wie Wiebke Berkel vom Verein Welterbe Montanregion Erzgebirge heute bei einem Vor-Ort-Termin in Schneeberg erklärt hat, sind es in Summe 55 große Tafeln mit Besonderheiten des Welterbe-Objekts, mit Fotos und einer Übersichtskarte, 46 Tafeln im A3-Format mit Informationen zum Objekt sowie Fotos und 271 Metall-Plaketten, die direkt an Gebäuden angebracht werden. Die Investition für dieses Projekt liege bei rund 50.000 Euro. Im Bereich Schneeberg ist man mit der Beschilderung fast fertig: es sind am Siebenschlehener Pochwerk, auf der Fundgrube Gesellschaft beim CVJM, am Filzteich und am Schaubergwerk St. Anna am Freudenstein in Zschorlau große Tafeln angebracht worden. "Die Tafel auf der Fundgrube Wolfgangmaßen ist noch offen, weil dort gerade Baumaßnahmen laufen", erklärt Laura Marie Espig, Koordinatorin Tourismus/ UNESCO-Welterbe in der Stadt Schneeberg und ergänzt: "Kleine Tafeln findet man an der Fundgrube Sauschwart, Fundgrube Daniel, an der St. Wolfgangskirche und an der Fundgrube Weißer Hirsch."

Hinzu kommen noch 39 Plaketten. Die Informationen auf den Tafeln sind dreisprachig: deutsch, englisch und tschechisch. Auf allen Medien sind zudem mit einem QR-Code versehen, mit dessen Hilfe weitere Informationen abgerufen werden können. Projektträger des Beschilderungskonzepts ist die Wirtschaftsförderung Erzgebirge im Rahmen des Interreg5a-Projektes "Glück Auf Welterbe!". "Die inhaltlichen Vorschläge für die Tafeln, die man uns zugesandt hat, haben wir gemeinsam mit den Akteuren vor Ort überarbeitet."