• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Tag des Kunsthandwerks in Auerbach

Kultur Viele Gästen vor Ort

Auerbach/Erzgebirge. 

Auerbach/Erzgebirge. Im Rahmen der Festwoche zum 575-jährigen Ortsjubiläum der Gemeinde Auerbach/Erzgebirge fand am Dienstag (28.06.2022) ein Tag des Kunsthandwerks statt. Im Zipfelhaus wurde den zahlreichen Besuchern von Christiane Schlüssel gezeigt, wie ein Blütenbild gemacht wird, unter anderem kleine Karten mit Mäusen aus sechs verschiedenen Blüten. Sie sagt: "Die Gäste dachten am Anfang immer es wären Vögel, da ich die Schwänze erst zum Schluss aufgeklebt habe." Für jedes Bild, welches am Ende käuflich erworben werden konnte, benötigte sie rund fünf Minuten. "Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Besucher den Weg zu mir finden." Auch Drechsler Marc Thierfelder war mit dabei und zeigte den Gästen, wie mit einer rund 80 Jahre alten Drechselmaschine heute noch Holzwerkstücke wie kleine Bäumchen angefertigt werden. Die Maschine hat er sich aus einer anderen Drechselwerkstatt geliehen, dort wurde sie 40 Jahre lang nicht benutzt. Sie funktioniert mit einer Transmission, einer Vorrichtung zur Kraftübertragung von einem Antriebssystem auf eine Arbeitsmaschine, bei der der Motor nicht jedes mal ausgeschaltet werden muss, sondern bei denen der Riemen von der Antriebs- auf eine Leerlaufscheibe geschoben werden kann. Er sagt: "Die Arbeit von damals im Vergleich zu modernen Drehbänken unterscheidet sich kaum, sie ist nur etwas gefährlicher." Zudem präsentierte er auch die diesjährigen Neuheiten des Auerbacher Fensterbrettls in seinem Laden.

Im Schnitzerheim konnte man den Schnitzern über die Schultern schauen

Im Schnitzerheim konnten sich die Gäste nicht nur eine Schwibbogenausstellung anschauen, sondern auch zwei Schnitzern über die Schulter schauen. Einer von ihnen war Bernd Roscher vom Schnitzverein Auerbach/Erzgebirge. Er arbeitet momentan an einer 47 cm großen Adam Ries Holzfigur. Er sagt: "Nach zahlreichen Bergmännern wollte ich eine Serie über berühmte erzgebirgische Persönlichkeiten machen. Anton Günther habe ich bereits fertig. Sobald Adam Ries fertig ist, folgt noch Karl Stülpner. Alle Figuren werden einen Ehrenplatz in meinem Kaminzimmer Tag des Kunsthandwerks in Auerbach bekommen."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!