Talsperre füllt sich wieder

Umwelt Thomas Schmidt besuchte die Trinkwasser-Talsperre in Eibenstock

Eibenstock. 

Eibenstock. Trinkwasser ist eines der höchsten Güter. Die Situation aufgrund der langen Trockenperiode im letzten Sommer, war angespannt. Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (re.) hat jetzt die Trinkwasser-Talsperre in Eibenstock besucht und sich vor Ort informiert - hier mit Staumeister Reiner Lautenschläger beim Rundgang in der Staumauer. Was das Stau-Ziel in Eibenstock betrifft, so hat man ein Fassungsvermögen von 64 Millionen Kubikmeter. Der niedrigste Stand war Anfang Dezember 2018 erreicht. Zu der Zeit lag man bei 53,5 Prozent des Stau-Zieles. Aktuell hat man wieder 82,6 Prozent erreicht. Wie der Umweltminister erklärt, soll das Verbundsystem der Trinkwasser-Talsperren in Sachsen, das schon gut funktioniert, weiter verbessert werden.