"Tanz der Vampire" kommt auf vierten Platz

Wettkampf Eibenstöcker schneiden bei Aufgussmeisterschaft gut ab

tanz-der-vampire-kommt-auf-vierten-platz
Tina Röder und Rene Wisgickl haben mit dem "Tanz der Vampire" bei der Deutschen Aufgussmeisterschaft den vierten Platz belegt. Foto: R. Wendland

Eibenstock. Emotionen pur: Tina Röder und Rene Wisgickl sind bei der Deutschen Aufgussmeisterschaft in Bad Staffelstein angetreten und mit dem "Tanz der Vampire" Vierte geworden. Hinzu kommt Platz 16 im Einzel für Tina Röder.

Team verzichtet auf die Relegation

Es waren 22 Einzel und acht Teams am Start. "Der Team-Aufguss war in der Vorrunde Anspannung. Im Finale hatten wir nichts zu verlieren", so Röder: "Im Aufguss gab es Standing Ovationen. Der vierte Platz ist mehr, als wir uns als Newcomer erhofft haben."

Das Team der Badegärten Eibenstock hätte die Chance, Anfang September an der Relegation im Satama in Wendisch Rietz teilzunehmen und eventuell ein Ticket für die Weltmeisterschaft zu lösen.

Familie geht vor

Doch die Beiden verzichten aus Rücksicht auf ihren dreijährigen Sohn und wegen des 24-Stunden-Sauna-Events, das am gleichen Wochenende in Eibenstock stattfindet. Der Verzicht auf die Relegation fällt Tina Röder und Rene Wisgickl schwer. Man hadert schon mit sich, sagt Wisgickl.

Gänsehaut verursache der Fakt, dass Mitarbeiter des Satama dem Paar angeboten haben, dass sie Urlaub nehmen und in Eibenstock arbeiten, damit die Beiden an der Relegation teilnehmen können.

2018: Deutsche Meisterschaften werden in Eibenstock ausgetragen

Dennoch hat man sich dagegen entschieden. Erneut angreifen will man 2018, wenn die Deutsche Meisterschaft in Eibenstock ausgetragen wird. Jetzt will man die Kraft zunächst ins 24-Stunden-Event stecken und Dominik Hepp dabei helfen, seinen Aufguss für Holland fit zu machen.