Tanzen im Sitzen ist ganz einfach

Freizeit Im Familienzentrum werden auch Senioren fit

Jeden Mittwoch geht es im Annaberger Familienzentrum rund. Denn dann heißt es von 14:30 bis 16 Uhr, auf zum Senioren(sitz)tanz. Brigitte Grund ist die Leiterin des Seniorentanzes. Gemeinsam mit der Koordinatorin Birgitt Vogel gibt sie Tandem-Kurse. Sie erklärt: "Wir haben im Jahr 2007 angefangen Leute auszubilden, die im Ehrenamt die Kurse durchführen. Durch unsere ausgebildeten Kursleiter ist es möglich, den Senioren(sitz)tanz jede Woche anzubieten. Senioren(sitz)tanz deshalb, weil es für ältere Leute wichtig ist, beim Tanzen sitzen zu können. Bei den Treffen wird viel gelacht, wir singen Volkslieder und es werden Geschichten zum Nachdenken oder Erinnern erzählt." Dass die Teilnehmerinnen Spaß daran haben, wird beim Zuschauen deutlich. Annerose Nilsson ist seit zwei Jahren mit dabei. Die 79-jährige schwärmt: "Es ist die Gemeinschaft und die Bewegung, was den Kurs ausmacht. Wir lachen und singen viel und anschließend können wir uns bei Kaffee und Kuchen austauschen. Außerdem bleibt man fit, auch im Kopf." Ruth Burkhardt ist mit 88 Jahren die Älteste und sie gesteht: "Durch den Sitztanz bleibt man überall beweglich, von den Zehen bis zu den Fingerspitzen. Ich bin froh und dankbar, dass es bei mir noch so klappt und ich freue mich jede Woche auf den Kurs." In erster Linie geht es um die Freude an der Bewegung, Musik und Geselligkeit. Alle müssen mitmachen und können sich nicht nur berieseln lassen. Ein Tanzpartner ist nicht nötig, denn das Tanzen im Sitzen erfolgt in der Gruppe. Teilnehmen kann jeder und auch leichte Einschränkungen sollten nicht davon abhalten, es einmal zu probieren. Das Familienzentrum ist froh über jede Anmeldung unter Telefon 03733-23276.