Team "Arzgebirgskreis" startet Roadtrip nach Gambia

Tour Am Freitag fahren drei Auer 7500 Kilometer für ein Hilfsprojekt

team-arzgebirgskreis-startet-roadtrip-nach-gambia
Sie fahren nach Gambia: Jochen Schmidt, Christian Wötzel und Holger Wötzel (v.li.). Foto: R. Wendland

Aue. Das Team "Arzgebirgskreis" startet durch zur Rallye Dresden-Dakar-Banjul. Jetzt am Freitag 11 Uhr werden Jochen Schmidt, Christian Wötzel und Holger Wötzel in Aue auf dem Anton-Günther-Platz verabschiedet. Das A-Team legt insgesamt eine Strecke von rund 7500 Kilometern zurück. Die Fahrt geht durch sieben Länder und über zwei Kontinente.

Warum man sich auf den Weg macht? Man will ein Hilfsprojekt für die Menschen im Land unterstützen. Insgesamt ist man vier Wochen unterwegs. Fürs Tanken hat man sich ein Budget von 1000 Euro gesetzt. Jetzt so kurz vorm Start wird es noch einmal richtig hektisch.

Schild wird ausgetauscht

Holger Wötzel sagt: "Erst hat man das Ganze als weit weg gesehen und sich gesagt, es ist noch Zeit. Doch jetzt wird es ernst." Man habe immer das Gefühl, man vergisst etwas, besonders die vielen kleinen Dinge. "Wir sind froh, wenn der Start erfolgt, denn dann kann man nichts mehr machen. Bis zur letzten Minuten haben wir zu werkeln und zu schlichten", so Wötzel. An Bord haben die Drei definitiv ein Schild mit der Aufschrift "Gambia".

Holger Wötzel erklärt: "Das alte Ländereingangsschild ist über die Jahre deformiert worden und das Schild, was wir im Gepäck haben, soll dieses als neues Länderschild ersetzen." Mit den Behörden vor Ort sei alles abgeklärt. Das Auto mit dem die Drei fahren, wird vor Ort versteigert und der Erlös wird gespendet. Zurück geht es für die Auer dann per Flieger.